Titeltraum geplatzt – Nübel und Serdar verlieren EM-Finale gegen Spanien

Die deutsche U21-Nationalmannschaft um das S04-Duo Alexander Nübel und Suat Serdar hat am Sonntag (30.6.) knapp den Titelgewinn bei der Junioren-Europameisterschaft verpasst. Trotz einer guten Leistung im Endspiel gegen Spanien musste sich der DFB-Nachwuchs im italienischen Udine mit 1:2 geschlagen geben.

Nachdem Fabian vom SSC Neapel mit einem wuchtigen Schlenzer, bei dem Nübel machtlos war, bereits nach sieben Minuten für die Iberer getroffen hatte, fand Deutschland nach durchwachsener Anfangsphase besser ins Spiel und erspielte sich zunehmend ein optisches Übergewicht. Glück hatten die Spanier, dass sie nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit weiterhin mit elf Akteuren agieren durften. Denn nach einem überharten Einsteigen des Ex-Frankfurters Jesus Vallejo gegen Luca Waldschmidt beließ es der Unparteiische bei einer Gelben Karte.

Nach dem Seitenwechsel hielt die Mannschaft von DFB-Trainer Stefan Kuntz den Druck aufrecht. Gleich mehrfach kombinierte sich die deutsche U21 in gute Abschlusspositionen, Tor Nummer zwei an diesem Abend gelang aber den Spaniern. Dani Olmo staubte aus kurzer Distanz ab. Nübel hatte zuvor einen Schuss von Fabian abprallen lassen (69.). Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes gab sich Deutschland nicht auf. Es gelang aber nur noch der Anschluss: Nadiem Amiri verkürzte in der 88. Minute zum 1:2.

Beide Knappen in der Startelf

Während Nübel wie bereits in den vier Turnierspielen über die volle Distanz zum Einsatz kam, wurde Serdar nach 61 Minuten ausgewechselt. Für den Mittelfeldmann kam Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach in die Partie. Übrigens: Der FC Schalke 04 war der einzige Verein, aus dessen Reihen zwei Akteure in der Final-Startelf der deutschen U21 standen.

Kleines Trostpflaster für die deutschen Youngster: Bereits mit dem Einzug ins Halbfinale hatte die Mannschaft um die beiden Schalker das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gelöst.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo und Ozan Kabak

EM-Auslosung: Hammergruppe für Deutschland – Königsblaues Duell möglich

In Bukarest sind am Samstag (30.11.) die sechs Vorrundengruppen für die Europameisterschaft ausgelost worden. Mehr als ein halbes Dutzend Knappen war in der Qualifikation für seine Heimatverbände am Ball und darf sich demnach berechtigte Hoffnungen machen, auch beim Endturnier im kommenden Sommer dabei zu sein. Die EM beginnt am 12. Juni 2020.

191120_skillzy

Königsblaue Duelle möglich: Alle Infos zu EM-Auslosung und Playoffs

Rabbi Matondos Waliser haben sich am Dienstag (19.11.) als letzte Mannschaft über die Gruppenphase der EM-Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Auch andere Schalker sind mit ihren Nationalmannschaften sicher dabei, während ein Knappe den Umweg über die Playoffs gehen muss. schalke04.de gibt einen Überblick zur anstehenden Auslosung sowie den Playoffs um die verbliebenen vier EM-Tickets.

Suat Serdar

Matondo löst EM-Ticket – Serdar und McKennie feiern Gruppensieg

Erfolgreicher Länderspielabend: Suat Serdar, Rabbi Matondo und Weston McKennie waren allesamt siegreich und erreichten am Dienstag (19.11.) mit ihren Auswahlen die zuvor gesteckten Ziele. schalke04.de blickt auf die letzten Spiele der FIFA-Abstellungsperiode zurück.

Levent Mercan

Levent Mercan gewinnt mit der deutschen U20

Mit der deutschen U20-Nationalmannschaft hat Levent Mercan am Montag (18.11.) ein Erfolgserlebnis gefeiert. In Portugal zeigte der DFB-Nachwuchs eine überzeugende Leistung und setzte sich mit 2:0 durch. Dabei stand das Schalker Eigengewächs in der Startelf von Trainer Manuel Baum. Der Mittelfeldmann kam in Aveiro 77 Minuten lang zum Einsatz.