Uth debütiert bei DFB-Niederlage – Mendyl jubelt spät

Mark Uth ist am Samstag (13.10.) erstmals für die deutsche A-Nationalmannschaft aufgelaufen, verlor mit seinen Teamkollegen aber deutlich gegen die Niederlande. Hamza Mendyl durfte einen späten Sieg bejubeln, Salif Sané war beim Erfolg des Senegal nur Zuschauer. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

Uth in Startelf gegen die Niederlande

Es war ein Debüt mit bitterem Beigeschmack für Mark Uth. Der Schalker Offensivspieler absolvierte gegen die Niederlande sein erstes Länderspiel im Trikot der A-Nationalmannschaft, verlor das Nations-League-Match mit seinem Teamkollegen allerdings mit 0:3. Uth spielte in der Amsterdamer Johan-Cruyff-Arena von Beginn an. Der 27-Jährige war insbesondere in der ersten Halbzeit ein Aktivposten in der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw und kam mehrfach zum Torabschluss. Nach 68 Minuten wurde Uth, der der 100. Debütant in der Ära Löw ist, beim Stand von 0:1 ausgewechselt. Der zweite nominierte Schalker Sebastian Rudy saß 90 Minuten lang auf der Ersatzbank.

Virgil van Dijk hatte die Gastgeber in der 30. Minute per Kopfballtreffer in Führung gebracht. Memphis Depay (87.) und Georginio Wijnaldum (90.+3) trafen in der Schlussphase für „Oranje“ und sorgten damit für ein deutliches Endergebnis. Deutschland erarbeitete sich zwar zahlreiche Torchancen, konnte diese aber im Gegensatz zu den effektiven Niederländern nicht nutzen.

Nach zwei Spieltagen ist Deutschland mit einem Punkt Letzter in der Gruppe 1 der Liga A. Die Niederlande stehen mit drei Punkten auf dem zweiten Platz, Frankreich führt die Tabelle mit vier Punkten an. Auf den Weltmeister trifft Deutschland am kommenden Dienstag (16.10.). Anstoß im Stade de France ist um 20.45 Uhr.

Später Sieg für Mendyl mit Marokko

Erfolgreicher verlief der Länderspiel-Abend für Hamza Mendyl. Der Schalker Linksverteidiger feierte in der Afrika-Cup-Qualifikation mit Marokko einen ganz späten 1:0-Sieg gegen die Komoren. Faycal Fajr erzielte den goldenen Treffer per Strafstoß in der siebten Minute der Nachspielzeit. Mendyl wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Durch den Erfolg in Marrakesch rückt Marokko mit sechs Punkten aus drei Spielen an Tabellenführer Kamerun (sieben) heran. Die Komoren sind mit einem Zähler Letzter der Gruppe B. Am Dienstag (16.10.) treffen beide Teams erneut aufeinander. Um 14 Uhr gastieren Mendyl und Co. dann in Mitsamiouli.

Senegal gewinnt ohne Salif Sané

Der Senegal hat sein Afrika-Cup-Qualifikationsmatch gegen den Sudan deutlich mit 3:0 gewonnen. Pape Abou Cissé (17.) und Idrissa Gueye (18.) brachten ihr Team mit einem Doppelschlag früh auf Kurs, M’Baye Niang (51.) erzielte das dritte und letzte Tor der Partie. S04-Innenverteidiger Salif Sané stand für dieses Duell nicht im Kader von Trainer Aliou Cissé.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen führt der WM-Teilnehmer die Tabelle der Gruppe A an. Der Sudan ist punktlos Letzter. Am kommenden Dienstag (16.10.) ist der Senegal dann im Sudan zu Gast. Der Anpfiff in Khartum erfolgt um 19.30 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190327_embolo

Embolo trifft akrobatisch in denkwürdiger Partie, Sané bejubelt Last-Minute-Sieg

Breel Embolo hat die Schweiz am Dienstagabend (26.3.) im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark mit 3:0 in Führung gebracht, am Ende sprang für die Eidgenossen dennoch kein Sieg heraus. Für den Senegal mit Salif Sané lief es im Freundschaftsspiel gegen Mali besser. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Später Jubel bei Yevhen Konoplyanka

In buchstäblich letzter Sekunde hat die Ukraine am Montag (25.3.) im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg den 2:1-Siegtreffer bejubeln können. Gerson Rodrigues traf in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf ins eigene Tor und bescherte den Osteuropäern damit nach dem 0:0 im Auftaktspiel in Portugal den ersten dreifachen Punktgewinn.

190325_matondo

Matondo und Mendyl bei Siegen ohne Einsatz

Rabbi Matondo hat den knappen 1:0-Erfolg seiner walisischen Mannschaftskollegen in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei am Sonntag (24.3.) von der Bank aus gesehen. Hamza Mendyl kam beim Quali-Aus der U23 Marokkos gegen die Demokratische Republik Kongos ebenfalls nicht zum Einsatz.

Breel Embolo

Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.