Weltmeisterschaft für Breel Embolo beendet

Breel Embolo und die Schweiz haben sich am Dienstag (3.7.) von der Weltmeisterschaft in Russland verabschieden müssen. Im Achtelfinale unterlagen die Eidgenossen Deutschlands Gruppengegner Schweden mit 0:1.

Nach einem kurzen Abstecher in die Heimat, um nach Rücksprache mit den Verantwortlichen des Schweizer Fußballverbands bei der Geburt seiner Tochter Naliya dabei sein zu können, war Schalkes Stürmer bei der Partie in St. Petersburg als Joker im Einsatz.

Embolo zählte nach seiner Einwechslung in der 73. Minute zu den auffälligsten Akteuren auf dem Platz, schaffte es aber nicht mehr, den Rückstand durch den Treffer des Leipzigers Emil Forsberg (66.) auszugleichen. Die beste Möglichkeit, das 1:1 zu erzielen, hatte Embolo zehn Minuten vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit. Seinen Kopfball konnten Emil Forsberg und Andreas Granqvist aber mit vereinten Kräften klären.

Die Enttäuschung über das Ausscheiden wird der 21-Jährige vermutlich aber schnell überwinden, da er nun viel Zeit mit seiner kleinen Familie verbringen kann. Der Angreifer hat wie alle anderen WM-Fahrer der Königsblauen erst einmal Urlaub, um die Akkus aufzuladen, ehe er in einigen Wochen wieder ins Training auf Schalke einsteigt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren