Yevhen Konoplyanka trifft sehenswert bei Niederlage der Ukraine

Zwei Siege und eine Niederlage, die nicht wehtut – so lautet die Bilanz der Länderspiele am Freitag (16.11.) mit königsblauer Beteiligung. schalke04.de fasst die Auftritte von Yevhen Konoplyanka, Amine Harit, Suat Serdar und Alexander Nübel zusammen.

Konoplyanka gelingt der Anschlusstreffer

Bereits vor ihrem letzten Spiel in der Nations-League-Gruppe B1 war der Ukraine die Tabellenführung und der damit verbundene Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Dementsprechend fällt die abschließende 1:4-Niederlage in der Slowakei nicht ins Gewicht. In Trnava gelang Yevhen Konoplyanka zwei Minuten nach dem Seitenwechsel das zwischenzeitliche Anschlusstor. Der Offensivmann der Königsblauen traf nach einem Zuspiel von Oleksandr Karavaev von der rechten Seite mit einer Direktabnahme aus 18 Metern zentraler Position. Für die Gastgeber knipsten Albert Rusnak (6.), Juraj Kucka (26.), Adam Zrelak (52.) und Robert Mak (61.).

Das Länderspieljahr endet für die Ukraine am Dienstag (20.11.) mit einem Testspiel gegen die Türkei. Anstoß in Kiew ist um 20 Uhr.

Harit ohne Einsatz bei wichtigem Sieg

Marokko hat einen riesengroßen Schritt Richtung Afrika Cup 2019 gemacht. Dank eines 2:0-Sieges gegen den bisherigen Spitzenreiter Kamerun übernahmen die Nordafrikaner die Tabellenführung in der Qualifikationsgruppe B. Amine Harit wirkte dabei allerdings nicht mit. Der Schalker kam bei der Partie in Casablanca nicht zum Einsatz. Beide Treffer erzielte Hakim Ziyech (54., 66.). Sofern Malawi am Samstag (17.11.) gegen die Komoren nicht gewinnt, hat Marokko das Ticket für das Kontinentalturnier sicher in der Tasche. Bei einem Erfolg Malawis kann Marokko die Teilnahme am Afrika Cup im direkten Duell am 22. März 2019 perfekt machen.

Am Dienstag (20.11.) messen sich die Marokkaner zum Abschluss des Länderspieljahres mit Tunesien. Der Testkick der beiden WM-Teilnehmer 2018 wird um 18 Uhr in Tunis angepfiffen.

Serdar bei 3:0-Erfolg in der Startelf

Die deutsche U21, für die Suat Serdar insgesamt 69 Minuten lang zum Einsatz kam, hat das prestigeträchtige Nachbarschaftsduell gegen die niederländischen Youngster mit 3:0 für sich entschieden und damit in dem Testspiel in Offenbach unterstrichen, dass sie bereits sieben Monate vor der EM-Endrunde in Italien und San Marino gut in Form ist. Am Bieberer Berg konnten sich Philipp Ochs per Handelfmeter (15.), Abdelhamid Sabiri (58.) und Debütant Törles Knöll (80.) in die Torschützenliste eintragen. Alexander Nübel, der in der EM-Qualifikation die unumstrittene Nummer eins zwischen den Pfosten war, kam nicht zum Einsatz. DFB-Trainer Stefan Kuntz ließ Nils-Jonathan Körber und Svend Brodersen wie bereits im Vorfeld angekündigt jeweils eine Halbzeit spielen.

Den Abschluss des U21-Länderspieljahres bildet ein Testspiel in Italien. Gespielt wird am Montag (19.11.) um 18.30 Uhr in Reggio Emilia.

Anzeige
Anzeige
Anzeige