Yevhen Konoplyanka und Matija Nastasic feiern wichtige Siege

Mit Yevhen Konoplyanka, Matija Nastasic und Nabil Bentaleb waren am Samstag (2.9.) drei Knappen in der WM-Qualifikation im Einsatz. schalke04.de fasst die Auftritte des Trios zusammen.

Konoplyanka bereitet Treffer vor


Die Ukraine hat dank eines 2:0-Sieges gegen die Türkei die Tabellenführung in der Gruppe I übernommen. Beide Treffer in dem WM-Qualifikationsspiel in Charkov erzielte Andriy Yarmolenko (18., 42.). Schalkes Mittelfeldmann Yevhen Konoplyanka, der in der Anfangsformation stand und in der Nachspielzeit ausgewechselt wurde, legte das Tor zum Endstand auf. Eine weitere WM-Qualifikationspartie der Ukrainer steht am Dienstag (5.9.) auf dem Programm, wenn Konoplyanka und Co. in Island gefordert sind. Die Begegnung wird um 20.45 Uhr in Rejkjavik angepfiffen.

Niederlage für Bentaleb


Die WM-Qualifikation ist für die algerische Auswahl nach einer 1:3-Niederlage in Sambia in weite Ferne gerückt. Nach drei von insgesamt sechs Spielen in der Gruppe B hat die Mannschaft um Schalkes Mittelfeldmann Nabil Bentaleb, der bei der Pleite in Lusaka über die volle Distanz zum Einsatz kam, lediglich einen Zähler auf dem Konto. Der Rückstand auf Tabellenführer Nigeria beträgt bereits acht Punkte. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Algerien erzielte Yacine Brahimi. Das Rückspiel gegen Sambia steigt bereits am Dienstag (5.9.) um 21.30 Uhr in Constantine.

Burgstaller wegen Fußprellung nicht im Einsatz


Guido Burgstaller war beim 0:1 der Österreicher gegen Wales nicht am Ball. Der Stürmer musste seine Teilnahme an dem WM-Qualifikationsspiel in Cardiff wegen einer Prellung am rechten Fuß absagen und wird auch am Dienstag (5.9.) gegen Georgien nicht zum Einsatz kommen.

Avdijajs Spiel abgebrochen


Das WM-Qualifikationsspiel zwischen Kroatien und dem Kosovo ist noch in der ersten Halbzeit wegen Starkregens abgebrochen worden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Donis Avdijaj saß auf der Bank der Gäste. Die nächste Aufgabe für den Kosovo heißt Finnland. Das Kräftemessen mit den Nordeuropäern steigt am Dienstag (5.9.) um 20.45 Uhr in Shkoder.

Seite teilen