Mateusz Lewandowski steht kurz vor seiner ersten DM-Teilnahme

Mateusz Lewandowski ist vergangene Woche offiziell eingebürgert worden und darf nun seiner ersten DM-Teilnahme entgegenfiebern. Beim Versuch, die Qualifikation über 400 Meter Hürden zu erfüllen, überschlugen sich jedoch die Ereignisse.

Mateusz Lewandowski im 100 Meter Sprint

Am 19.08.2020 nahm Mateusz stolz die Einbürgerungsurkunde im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen entgegen, die man ihm nach sechsjährigem Aufenthalt in Deutschland gerne aushändigte. Für den Meldeschluss der deutschen Jugendmeisterschaften, die vom 04.09.2020 – 06.09.2020 in Heilbronn stattfinden, gerade noch rechtzeitig, da dieser am 23.08.2020 endet. Da Mateusz zwar schon einmal in diesem Jahr 100 Meter und 200 Meter gelaufen ist und dort die Norm locker unterbieten konnte, war eine Teilnahme bereits gesichert, jedoch wollte Mateusz über seine Paradestrecke, den 400 Meter Hürden, zeigen, dass er wie im letzten Jahr zu den schnellsten Athleten in Deutschland gehört. So fuhren wir heute nach Siegburg, um dort die letzte Möglichkeit wahrzunehmen, die Qualifikationsleistung für Heilbronn über 400 Meter Hürden zu erbringen.

Drama nach fulminanter erster Rennhälfte

Mateusz ging das Rennen auf Bahn 04 laufend rasant an und überquerte die ersten Hürden gar im zuvor noch nie gelaufenen 13-Rhythmus. An der fünften Hürde hatte er bereits einen gewaltigen Vorsprung vor den Verfolgern und prompt in der Sekunde, als auch der Stadionsprecher das Renngeschehen kommentierte, trat Mateusz in die Hürde herein und kam zu Fall. Glücklicherweise verletzte er sich nicht schwer und nahm das Rennen nach einer kurzen Schrecksekunde wieder auf und überholte sogar noch einmal einige Verfolger. Aufgrund einer weiteren zu intensiven Begegnung mit der 8. Hürde fiel er erneut zurück und erreichte das Ziel in 59,69 Sekunden und damit etwas über der geforderten Norm von 58,00 Sekunden. Dass Mateusz trotz dieser Umstände so nah an die Qualifikation heran kam, unterstreicht nur seine kämpferische Leistung. Natürlich war die Enttäuschung im Anschluss groß, aber Mateusz hätte sich nicht den Spitznamen „Matschine“ verdient, wenn er nicht zu weiteren außergewöhnlichen Leistungen im Stande gewesen wäre. Aus einer kurzen Analyse und Besprechung mit seinem Trainer ging schnell hervor, dass Mateusz bereit wäre noch einen Versuch zu unternehmen, die Qualifikation zu unterbieten. Da am Folgetag kein weiteren Wettkampf angeboten wurde, blieb nur der Versuch, den Veranstalter um einen weiteren Einlagelauf über 400 Meter Hürden zu bitten. Thomas Eickmann und sein Team kamen dieser Bitte prompt nach und setzten alle Hebel in Bewegung, Mateusz eine weitere Quali-Chance zu geben. Ganz groß war ebenso das Verhalten der Athleten Jano Hesemann (Troisdorfer LG), Jan Roßkothen und Simon Niklas Ehring (beide LC Adler Bottrop), die sich bereit erklärten noch einmal an die Startlinie zu treten, obwohl alle, wie Mateusz, schon ihre Wettkämpfe beendet hatten und teilweise durch den Sturz von Mateusz selbst aus dem Tritt gekommen waren.

Ich habe einfach den Kopf ausgeschaltet und bin gelaufen.

Mateusz Lewandowski

So ging es also nach etwas mehr als einer Stunde wieder in die Startblöcke. Getragen von den Anfeuerungsrufen weiterer Athleten und Betreuer gestaltete Mateusz den zweiten Lauf zwar deutlich kontrollierter, aber wieder pfeilschnell. In 55,17 Sekunden blieb er sehr deutlich unter der geforderten Norm und so freute er sich im Ziel unglaublich über die erfüllte Mission. „Ich habe einfach den Kopf ausgeschaltet und bin gelaufen. Es war nicht einfach nach dem ersten Rennen sich noch einmal zu fokussieren, aber ich habe versucht locker zu bleiben und jetzt freue ich mich, dass es geklappt hat.“, sagte Mateusz nach einer kurzen Verschnaufspause. Die Tatsache, dass die 55,17 Sekunden aktuell sogar Platz eins in der deutschen U18-Bestenliste bedeuten, soll nicht unerwähnt bleiben und steigert die Vorfreude auf die deutschen Jugendmeisterschaften noch weiter. Dort wird er gemeinsam mit seiner Trainingspartnerin Lilly Kaden die Vereinsfarben vertreten. Natürlich halten wir euch auf unseren sozialen Kanälen, sowie hier auf dem Laufenden. Die kompletten Ergebnisse vom Sportfest aus Siegburg gibt es hier. Beide Läufe von Mateusz wurden gefilmt und sind im folgenden Video abrufbar: 1. Lauf ab 5:30:30 std. und 2. Lauf ab 06:56:15 std.