Vorschau Jugend-DM

Am Wochenende wartet für fünf Schalker Athleten*innen mit der Jugend-DM in Ulm das Highlight der Saison. An allen drei Wettkampftagen versuchen die Blauweißen in den Kampf um die Medaillen einzugreifen.

Daniel Sergio wird am Freitag schon um Platzierungen kämpfen. Er hat sich nach seinem Bronzecoup des letzten Jahren auch dieses Mal für die 3000 Meter entschieden. Nach einer bisher zufriedenstellenden Saison gibt er sich optimistisch: „Die deutsche Meisterschaft kommt zur richtigen Zeit. Wenn alles gut verläuft, orientiere ich mich wieder in Richtung Podium.“ Der amtierende Westfalen- und NRW-Meister trifft allerdings auf starke Konkurrenz. Zehn der 13 gemeldeten Athleten haben mit Zeiten zwischen 8:49 Minuten und 9:09 Minuten gemeldet, sodass ein spannendes und enges Rennen um die Platzierungen erwartet wird.

Wenn alles gut verläuft, orientiere ich mich wieder in Richtung Podium.

Daniel Sergio

Ebenfalls Freitag gehen Clara Braun und Amelie Klug über 1500 Meter an den Start. Zunächst gilt es, die Vorläufe zu überstehen und sich einen Platz unter den besten 12 Läuferinnen im Finale zu sichern. Da möchten dann beide ihre Bestzeiten angreifen: „Natürlich ist es eine Meisterschaft, bei der man an der Platzierung gemessen wird, ich möchte mich jedoch auf mich konzentrieren und versuchen Bestzeit zu laufen und nicht zu sehr auf die Konkurrenz schauen.“, sagt Braun. Auch Amelie Klug sehnt sich nach einem schnellen Rennen: „Ich konnte dieses Jahr schon meine Bestzeit steigern. Wenn mir das in Ulm noch einmal gelingt, dann habe ich gute Chancen auf das Finale und dort auf eine gute Platzierung.“ Sicher sein kann man sich aber nicht, denn beide durften bereits Erfahrung bei einigen regionalen und nationalen Meisterschaften sammeln und wissen, dass oft auch die richtige Renntaktik entscheidend sein kann.

Am Samstag startet Isabelle Winter über 400 Meter. Nach verpasster Qualifikation im letzten Jahr, fiel die Norm über 400 Meter bereits im ersten Saisonrennen. Sie selbst kann ihren Start kaum erwarten: „Das Training und der Umstieg auf die 400 Meter haben sich ausgezahlt. Jetzt möchte ich in Ulm noch einmal meine Zeit verbessern und freue mich auf den Vergleich mit den besten Langsprinterinnen Deutschlands.“ Die frischgebackene Westfalenmeisterin trifft auf insgesamt 19 weitere Konkurrentinnen, darunter zwei EM-Teilnehmerinnen diesen Jahres.

Ich freue mich auf den Vergleich mit den besten Langsprinterinnen Deutschlands.

Isabelle Winter

Als letztes wird aus Schalker Sicht Lea Kruse ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Mit besten Erinnerungen fiebert sie ihrem Start entgegen. Vor zwei Jahren wurde Kruse deutsche Jugendmeisterin über 1500 Meter der U18. Nun, angekommen in der U20-Klasse, ist die Konkurrenzsituation um einigen schwieriger. Für eine Platzierung auf dem Podium ist Kruse jedoch immer eine Kandidatin, das zeigen ihre Resultate der letzten Jahre. Auch sie freut sich und erwartet eine enge Entscheidung: „Ich sehe dem Finale gespannt entgegen und freue mich auf einen guten Lauf, indem ich noch einmal alles geben werde.“ Doch auch sie muss zunächst die Vorläufe überstehen und kann im Falle einer Finalteilnahme am Sonntag um die Medaillen spurten.

Unser Zeitplan für Ulm

StartzeitDisziplinAthleten*in
Freitag:
14:30 Uhr1500 Meter Vorläufe weibliche Jugend U18Clara Braun und Amelie Klug
15:25 Uhr3000 Meter Finale männliche Jugend U18Daniel Sergio
Samstag:
13:10 Uhr400 Meter Vorläufe weibliche Jugend U20Isabelle Winter
15:15 Uhr1500 Meter Vorläufe weibliche Jugend U20Lea Kruse
18:40 Uhr1500 Meter Finale weibliche Jugend U18Clara Braun und Amelie Klug?
Sonntag:
12:10 Uhr400m Finale weibliche Jugend U20Isabelle Winter?
13:00 Uhr1500 Meter weibliche Jugend U20Lea Kruse?