Emotionale Erinnerung an die Verstorbenen

In ergreifenden Minuten hat der S04 am Sonntag (3.6.) seiner Mitglieder gedacht, die in den vergangenen zwölf Monaten verstorben sind.

Trubel und Geschäftigkeit der Mitgliederversammlung verstummten, dezente königsblaue Klavierklänge erklangen, und die Namen von 340 Verstorbenen der Vereinsfamilie liefen über die großen Leinwände. Exemplarisch waren einige im Bild zu sehen, von denen wir schweren Herzens Abschied nehmen mussten.

Darunter Friedel Rausch, der in insgesamt 225 Pflichtspielen das S04-Trikot trug und die Knappen als Trainer in den UEFA-Cup und schließlich zur Vizemeisterschaft 1977 führte; Manfred Drexler, der 1979 bis 1984 für Königsblau am Ball war und dessen spielerische Eleganz beinahe im Widerspruch stand zu den turbulenten Zeiten der Schalker Ab- und Aufstiege; Horst Blechinger, der zwischen 1966 und 1968 voller Stolz in 64 Bundesliga-Einsätzen für Schalke auflief; Paul Holz, der 1972 mit dem S04 den DFB-Pokalsieg und die Vizemeisterschaft feierte.

Das könnte dich auch interessieren