Mitglieder stimmen Erweiterung des Leitbildes zu

Das Leitbild des FC Schalke 04 ist um die Aspekte „Transparenz“ und „Integrität“ erweitert worden. Eine Leitbildkommission, bestehend aus Vertretern aller großen Fanorganisationen, der Gremien des FC Schalke 04, der Verwaltung des Vereins sowie unorganisierten Mitgliedern, hatte einen Formulierungsvorschlag unterbreitet und den bestehenden Text um die genannten Punkte ergänzen.

Die Mitgliederversammlung stimmte dieser Erweiterung des Leitbilds des FC Schalke 04 zu.

Das Leitbild spiegelt die Identität des Vereins wider und die Werte, für die unser Verein steht. Die Vereinssatzung und das Leitbild stehen nebeneinander und ergänzen sich: Die Satzung legitimiert, dass sich der Verein ein Leitbild gegeben hat, und hebt damit das Leitbild als wichtiges Dokument des Vereins besonders hervor. Das Leitbild wiederum kann bei der Auslegung der Satzung wichtige Anregungen geben.

Satzungsänderungsantrag abgelehnt

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung hatte eine aus verschiedenen Gremien und Fan-Gruppen zusammengesetzte Satzungskommission einen Vorschlag zur Satzungsänderung erarbeitet. Diese waren vorab im Vereinsmagazin „Schalker Kreisel“ und auf starkes-schalke.de veröffentlicht worden.

Die Mitgliederversammlung lehnte eine Änderung der Satzung ab. Für die Punkte 1a. bis 1h. und 1j. stimmten 3.584 Mitglieder zu, 2.085 waren dagegen. Überdies gab es 1.220 Enthaltungen. Damit ist die gemäß Punkt 6.3.2 der Satzung erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit für Satzungsänderungen nicht erreicht worden – der Satzungsänderungsantrag wurden somit abgelehnt.

Gesondert abgestimmt wurde über den Punkt 1i. der Satzungsänderungsvorschläge – dieses war eine „Sonderumlage“. 1.225 Mitglieder stimmten für den Antrag der Satzungskommission, 5.117 waren dagegen. 221 Mitglieder enthielten sich. Es bleibt somit bei der Regelung in Punkt 4.3 der Satzung, dass eine Sonderumlage in Höhe bis zu eines Jahresbeitrags beschlossen werden kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen