Benjamin Stambouli erhält Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2020

Der nächste Neuzugang ist perfekt: Der FC Schalke 04 hat Benjamin Stambouli von Paris Saint-Germain verpflichtet. Der ehemalige französische U21-Nationalspieler erhält einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Über die Rahmenbedingungen des Transfers haben beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Stambouli erhält beim S04 die Rückennummer 17.

„Wir haben eine sehr junge Mannschaft, der weitere Erfahrung gut tut. Diese bringt Benjamin Stambouli mit, der bereits Kapitän in Montpellier war, in der englischen Premier League gespielt hat und als französischer Meister von PSG zu uns kommt“, erklärt Sportvorstand Christian Heidel.

Der 26-Jährige (*13. August 1990 in Marseille) debütierte am 8. August 2010 im Trikot des HSC Montpellier beim 1:0-Sieg gegen Girondins Bordeaux in der französischen Ligue 1. Zwei Jahre später, 2012, errang er mit dem Club die französische Fußballmeisterschaft. Nach einem einjährigen Engagement in der Saison 2014/2015 in der englischen Premier League bei Tottenham Hotspur kehrte Stambouli 2015 nach Frankreich zurück. Mit Paris Saint-Germain gewann der 1,80 Meter große Mittelfeldspieler in der abgelaufenen Saison erneut die Meisterschaft, dazu den französischen Pokal, den Ligapokal und den französischen Supercup.

In seiner Profilaufbahn bestritt Stambouli bislang 139 Spiele (3 Tore) in der französischen Ligue 1 sowie 13 Begegnungen im französischen Pokal. In der englischen Premier League kam er zwölfmal zum Einsatz. Dazu kommen zwei Partien im FA Cup. Zudem lief Stambouli je sechsmal in der Champions League und in der Europa League (1 Tor) auf.

„Als ich vom Interesse von Schalke 04 hörte, habe ich mich sehr gefreut. Von diesem Club besitze ich eine sehr hohe Meinung, seitdem wir 2012 mit Montpellier hier in der Champions League gespielt haben“, berichtet Neuzugang Stambouli. „Sportvorstand Christian Heidel kam anschließend nach Paris und hat mir erläutert, was er mit Schalke vorhat, Trainer Markus Weinzierl hat mich vom sportlichen Projekt in einem Gespräch am Telefon überzeugt. Zu dessen Gelingen möchte ich mit meinen Leistungen beitragen. Außerdem glaube ich, dass die Bundesliga die richtige Liga für mich ist.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190204_nuebel

Zwei Spiele Sperre für Alexander Nübel

Der FC Schalke 04 muss in den kommenden beiden Bundesligaspielen bei Bayern München (9.2.) und gegen den SC Freiburg (16.2.) auf Alexander Nübel verzichten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sperrte den Schalker Torhüter nach seinem Platzverweis beim 0:2 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag (2.2.) für zwei Spiele.

190203_Schöpf

Alessandro Schöpf muss länger pausieren

Keine gute Nachricht für Alessandro Schöpf: Der Österreicher, der sich im Spiel bei Hertha BSC einen Riss des Außenbandes zuzüglich einer Kapselverletzung im linken Knie zugezogen hatte, muss länger mit dem Training aussetzen als zunächst angenommen.

190201_Kutucu_Heidel

Eigengewächs Ahmed Kutucu erhält Profivertrag bis 30. Juni 2022

Vier Bundesligaspiele hat er in der laufenden Saison 2018/2019 im Team von Chef-Trainer Domenico Tedesco absolviert, mit dem Treffer zum 3:1-Endstand beim VfB Stuttgart sein erstes Bundesligator erzielt: Eigengewächs Ahmed Kutucu hat bereits die ersten Schritte in der Lizenzspielerabteilung der Königsblauen gemacht. Weitere werden folgen, denn der 18-Jährige (*1. März 2000) hat am heutigen Freitag (1.2.) beim FC Schalke 04 einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben.

190201_disanto

Franco Di Santo wechselt zu Rayo Vallecano

Wechsel perfekt: Franco Di Santo verlässt den FC Schalke 04 und schließt sich mit sofortiger Wirkung dem spanischen Erstligisten Rayo Vallecano an. Der Vertrag des Argentiniers bei den Königsblauen wurde vorzeitig aufgelöst.