Daniel Caligiuri erlitt „nur“ Syndesmoseriss

Die schlimmsten Befürchtungen bestätigten sich nicht. Die Verletzung, die sich Daniel Caligiuri am Freitag (8.3.) in Bremen zugezogen hat, erwies sich dennoch als gravierend.

Nach einem Foul von Fin Bartels in den Schlussminuten konnte der 31-Jährige das Stadion nur an Krücken verlassen. Den zunächst befürchteten Wadenbeinbruch bestätigte die MRT-Untersuchung am Samstag (9.3.) glücklicherweise nicht. Allerdings erlitt Caligiuri einen Riss der vorderen Syndesmose. Die aktuelle Prognose geht zunächst von einer Ausfallszeit von vier bis sechs Wochen aus.

Wegen anhaltender Leistenbeschwerden wird derzeit Omar Mascarell behandelt und in dieser Woche weitere Untersuchungen bei entsprechenden Spezialisten in Berlin absolvieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen