Dimitrios Grammozis ist neuer Chef-Trainer des S04

Der FC Schalke 04 hat einen neuen Chef-Trainer verpflichtet: Dimitrios Grammozis hat bei den Knappen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Der 143-fache Bundesliga-Profi wird am Mittwoch (3.3.) das erste Mal mit der Mannschaft auf dem Platz stehen. Neben Mike Büskens stößt ebenfalls Sven Piepenbrock als Assistent zum Trainer-Team.

Dimitrios Grammozis

„Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Dimitrios Grammozis den richtigen Trainer für das letzte Drittel der Saison gefunden haben“, erklärt Peter Knäbel, aktuell sportlich Verantwortlicher. „Wir alle wissen um die sportliche Situation, aber völlig unabhängig davon stehen noch elf Bundesliga-Spiele aus – und die wollen wir so erfolgreich wie möglich absolvieren. Dafür ist Dimitrios aus unserer Sicht fachlich wie menschlich die richtige Wahl.“

Schalkes neuer Chef-Trainer blickt mit Freude auf seine Herausforderung: „Ich habe riesige Lust auf diese Aufgabe. Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen – und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten.“

Der 42-Jährige schnürte als Profi die Fußballschuhe u.a. für den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Köln. Gastspiele in Griechenland und Zypern komplettieren seine Laufbahn. Seine zweite Karriere als Trainer startete Grammozis beim VfL Bochum, arbeitete dort als Chef-Trainer U19 und U23, war Assistent bei den Profis, ehe er für eineinhalb Jahre den Zweitligisten SV Darmstadt 98 coachte.

Cinel und Naldo verstärken die Knappenschmiede

Zwei weitere Personalentscheidungen wurden getroffen: Onur Cinel und Naldo werden den Trainerstab der Lizenzspielermannschaft verlassen. „Beide werden die Knappenschmiede verstärken. Onur hat in seiner Zeit bei den Profis viel gelernt, kann diesen Erfahrungsschatz nun in seine Arbeit mit den Jugendspielern einfließen lassen. Klar ist: Die Knappenschmiede wird mit Blick auf die nächsten Monate und Jahre eine ganz zentrale Rolle einnehmen“, erklärt Knäbel. Naldo soll, wie vom Verein bereits bei seiner Verpflichtung angekündigt, seine Trainer-Lizenzen erwerben. Dafür wurde ein Hospitationsplan entworfen, der den Deutsch-Brasilianer auf seine zweite Laufbahn als Trainer vorbereitet. „Die Knappenschmiede soll nicht nur Spieler, sondern auch Trainer-Talente ausbilden. Naldo wird das Handwerk von der Pike auf lernen“, sagt Knäbel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Steven Skrzybski

Skrzybski zurück im Mannschaftstraining – William erleidet Kreuzbandriss

Nach längerer Verletzungspause ist Steven Skrzybski ins Mannschaftstraining der Königsblauen zurückgekehrt. Der 28-Jährige hatte sich Anfang Januar beim Gastspiel in seiner Heimatstadt Berlin im Duell mit Hertha BSC einen Innenbandriss im Knie zugezogen. Auch Nabil Bentaleb, der sich Mitte März einem kleinen operativen Eingriff an der Leiste unterziehen musste, absolviert wieder das Programm mit dem Team.

Mathias Schober, Peter Knäbel und Rouven Schröder

Rouven Schröder wird Sportdirektor – Mathias Schober zum Direktor Knappenschmiede und Entwicklung befördert

Königsblau hat richtungsweisende Zukunftsentscheidungen getroffen und offene Positionen in der sportlichen Leitung besetzt: Rouven Schröder übernimmt zum 1. Juni als Sportdirektor die Verantwortung für den Lizenzbereich, ist dort unter anderem für die Kaderplanung, das Scouting sowie die personelle Besetzung der Fachbereiche zuständig. Neuer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung ist ab sofort Mathias Schober, der in dieser Funktion die Gesamtverantwortung für den Nachwuchsbereich trägt.

Simon Terodde

Simon Terodde geht für Schalke 04 auf Torejagd

Die Task Force Kaderplanung hat nach Danny Latza (1. FSV Mainz 05) den zweiten externen Neuzugang verpflichtet: Simon Terodde stößt zur neuen Saison zum FC Schalke 04. Der Angreifer, bis zum Ende der laufenden Spielzeit noch beim Hamburger SV unter Vertrag, erhält bei S04 ein Arbeitspapier bis zum Ende der Saison 2021/2022 plus Option auf ein weiteres Jahr.

FC Schalke 04, Timo Becker, Peter Knäbel, 10.04.2021

FC Schalke 04 bindet Timo Becker bis 2023

Ein Eigengewächs verteidigt auch in Zukunft für S04: Die Königsblauen haben den Vertrag mit Timo Becker um zwei Jahre verlängert. Das Arbeitspapier des Innenverteidigers besitzt nun bis 2023 Gültigkeit.