Draxler verlässt S04

Nachwuchsprofi Maurice Multhaup verlässt die Königsblauen. Der 18-Jährige spielt ab sofort für den FC Ingolstadt. Der Flügelspieler hat beim Bundesliga-Aufsteiger einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben.

„Bereits zum Ende der vergangenen Saison hat Julian bei mir den nachdrücklichen Wunsch hinterlegt, den Club verlassen zu wollen. Ich habe ihm zugesichert, entsprechende Angebote zu prüfen, habe aber bis zuletzt Julian davon zu überzeugen versucht, seinen Entschluss angesichts der eingeleiteten sportlichen Neuausrichtung zu revidieren“, schildert Heldt den Prozess der vergangenen Monate. „Julian hat unsere grundsätzliche positive Entwicklung der vergangenen Monate ebenso als solche gewertet, an seiner Haltung hat dies jedoch nichts geändert. Vielmehr hat er seinen Wechselwunsch wiederholt erneuert.“ Dies führte dazu, dass der FC Schalke 04 eine perspektivische Entscheidung im Sinne des Vereins treffen musste. „Gleichzeitig war für uns immer klar, dass wir in einem solchen Fall einem Transfer nur zustimmen, wenn die finanziellen Rahmenbedingungen unseren Erwartungen entsprechen“, so Heldt. „Julian Draxler hat maßgeblichen Anteil an den sportlichen Erfolgen der vergangenen Jahre, dem DFB-Pokalsieg und drei Champions-League-Teilnahmen. Er hat sich in dieser Zeit immer mit unseren Zielen identifiziert“, hebt Heldt hervor. „Wir danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine weitere sportliche Zukunft alles Gute.“ Julian Draxler kam 2001 in die Knappenschmiede. Sein Profidebüt feierte der gebürtige Gladbecker als 17-Jähriger am 15. Januar 2011 im Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV. Zehn Tage später erzielte er beim 3:2-Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den 1. FC Nürnberg kurz vor dem Abpfiff das Siegtor. Ein Meilenstein auf dem Weg zum DFB-Pokalsieg: Zum 5:0-Erfolg im Endspiel gegen den MSV Duisburg steuerte Draxler den Führungstreffer bei. Der Mittelfeldakteur bestritt insgesamt 119 Spiele in der Bundesliga (18 Tore), 12 Partien im DFB-Pokal (5 Tore) und 38 Begegnungen im Europapokal (7 Tore) für den S04. Seine Premiere in der Nationalmannschaft feierte Draxler am 26. Mai 2012 gegen die Schweiz. Es folgten 14 weitere Einsätze (1 Tor) in der Nationalmannschaft. Größter Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft im Sommer 2014 in Brasilien.

Der gebürtige Bottroper entstammt der Schalker Knappenschmiede und hatte bereits in der Vorsaison als A-Jugendlicher mehrmals im Profikader gestanden. Mit der U19 der Königsblauen gewann Multhaup in der vergangenen Spielzeit die Deutsche Meisterschaft. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler war im Sommer 2009 von der SG Wattenscheid 09 zu den Knappen gewechselt. Seine sportliche Laufbahn begann 2002 beim VfB Kirchhellen, für den er insgesamt sechs Jahre lang am Ball war.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Peter Knäbel

Corona-Verdachtsfall: Vorstand Sport Peter Knäbel vorsorglich in häuslicher Quarantäne

Ein routinemäßig durchgeführter Schnelltest hat am Freitag (3.12.) bei Peter Knäbel, Vorstand Sport und Kommunikation, einen positiven Befund auf Covid-19 ergeben. Der 55-Jährige begab sich mit Bekanntwerden des Testergebnisses in häusliche Quarantäne, ist doppelt geimpft und asymptomatisch.

Dimitrios Grammozis

PCR-Test positiv – Chef-Trainer Dimitrios Grammozis an Covid-19 erkrankt

Der am Donnerstag (2.12.) erfolgte Abstrich bei Dimitrios Grammozis hat einen positiven Befund auf das Covid-19-Virus ergeben. Schalkes Chef-Trainer verbleibt damit vorerst in häuslicher Isolation.

Dimitrios Grammozis

Verdacht auf Covid-19 – Dimitrios Grammozis wird gegen St. Pauli nicht an der Seitenlinie stehen

Der FC Schalke 04 muss am Samstag (4.12.) auf Dimitrios Grammozis verzichten. Beim Chef-Trainer der Königsblauen liegt trotz vollständigem Impfschutz der Verdacht einer Infektion mit dem Covid-19-Virus vor. Allerdings ist die Testlage nicht eindeutig, da sowohl positive als auch negative Befunde vorliegen. Das Ergebnis eines PCR-Tests steht noch aus.

Dimitrios Grammozis

Erkältung: Grammozis fehlt beim Training – Terodde fällt bis Jahresende aus

Der FC Schalke 04 ist am Montag (29.11.) ohne Dimitrios Grammozis in die Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel am Wochenende beim FC St. Pauli gestartet. Der Chef-Coach hat Erkältungssymptome, Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus fielen negativ aus. Als Vorsichtsmaßnahme wurde gemeinsam entschieden, dass seine Co-Trainer die Einheit leiten.