Faserriss im Oberschenkel: Pause für McKennie

Wegen anhaltender Beschwerden im Hüftbeuger, die sich nach dem vergangenen Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen bemerkbar gemacht hatten, wurde Weston McKennie am Mittwoch (4.10.) eingehend untersucht.

Die Diagnose: Der US-Amerikaner hat einen Faserriss im rechten Oberschenkel erlitten. Wann er wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen kann, hängt vom Heilungsverlauf ab.

Seite teilen