FC Schalke 04 komplettiert Trainer-Team der Profis

Die Königsblauen haben für die Saison 2015/2016 weitere Personalien geklärt. Neben Chef-Coach Andre Breitenreiter wechseln auch sein bisheriger Assistent Volkan Bulut, Torwart-Trainer Simon Henzler und Athletik-Trainer Tobias Stock vom SC Paderborn 07 zum FC Schalke 04. Das Trio erhält bei den Knappen jeweils einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Volkan Bulut (*15. März 1982) und Andre Breitenreiter fungierten bereits beim TSV Havelse von 2011 bis 2013 als Trainergespann, bevor es beide zur Saison 2013/2014 zum SC Paderborn 07 zog. Mit den Ostwestfalen gelang dem Duo direkt der Aufstieg in die Bundesliga. Als Aktiver war Bulut unter anderem für den TuS Celle FC und den SC Langenhagen als Abwehrspieler im Einsatz. 2009 sammelte der 33-Jährige erste Erfahrungen als Spielertrainer beim FC Can Mozaik in Hannover, ehe er in der Winterpause der Saison 2011/2012 zum TSV Havelse wechselte.

Simon Henzler (*1. Dezember 1976) kann auf eine langjährige Karriere als Profitorwart zurückblicken. Über die Stationen VfB Stuttgart (1995-1996), Wacker Innsbruck (1996-1997), SV Meppen (1997-2000), FC St. Pauli (2000-2002), Arminia Bielefeld (2003) und Union Berlin (2003-2004) führte ihn sein Weg zu Holstein Kiel (2004-2011), wo er den Großteil seiner aktiven Karriere verbrachte und diese 2011 bei den Norddeutschen beendete. 2014 begann Henzler seine Torwart-Trainerkarriere im Profibereich beim damaligen Aufsteiger aus Paderborn.

Tobias Stock (*26. Oktober1979) gewann mit der A-Jugend von Borussia Dortmund 1998 die Deutsche Meisterschaft. Anschließend spielte er unter anderem in der Regionalliga-Mannschaft des BVB, beim FC Gütersloh, beim KSV Hessen Kassel und beim SV Lippstadt. Im Alter von 26 Jahren musste Stock aufgrund einer Verletzung seine aktive Karriere frühzeitig beenden. Beim Delbrücker SC (2006-2007) sowie bei Preußen Münster (2007-2010) arbeitete er als Assistent des heutigen Leverkusen-Trainers Roger Schmidt. 2011 zog es den 35-Jährigen als Athletik-Trainer zum SC Paderborn 07.

Dem Trainerstab der Lizenzspielerabteilung gehören zudem Co-Trainer Sven Hübscher, Athletik-Trainer Ruwen Faller und Videoanalyst Tobias Hellwig an. Athletik-Trainer Henrik Kuchno hingegen hatte vor einigen Wochen aus privaten Gründen um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Dieser Bitte war der FC Schalke 04 nachgekommen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

William verstärkt den FC Schalke 04

FC Schalke 04 verstärkt sich mit William

Neuer Rechtsverteidiger für Königsblau: Die Knappen leihen William de Asevedo Furtado, kurz William, für den Rest der Saison 2020/2021 von Ligakonkurrent VfL Wolfsburg aus. Über die Modalitäten des Wechsels vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

Ahmed Kutucu

Ahmed Kutucu schließt sich Heracles Almelo an

Der FC Schalke 04 und Heracles Almelo haben sich auf eine Ausleihe von Ahmed Kutucu verständigt. Der Angreifer wechselt für den Rest der laufenden Spielzeit 2020/2021 zum niederländischen Erstligisten. Über die Modalitäten des Wechsels vereinbarten alle Parteien Stillschweigen. Der Vertrag des türkischen Nationalspielers (zwei Länderspiele) auf Schalke besitzt noch bis zum 30. Juni 2022 Gültigkeit.

Klaas-Jan Huntelaar

Klaas-Jan Huntelaar kehrt zu Schalke 04 zurück

Der „Hunter“ geht wieder für Königsblau auf Torejagd: Gut dreieinhalb Jahre nach seinem Wechsel zu Ajax Amsterdam schließt sich Klaas-Jan Huntelaar erneut dem FC Schalke 04 an. Der niederländische Angreifer hat am Dienstag (19.1.) einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit unterschrieben und erhält die Rückennummer 21. Über die Transfermodalitäten vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo wechselt zu Stoke City

Ein Offensiv-Spieler verlässt Königsblau: Rabbi Matondo wird für den Rest der Saison 2020/2021 auf Leihbasis für Stoke City auflaufen. Über die Modalitäten des Wechsels vereinbarten die Königsblauen und der englische Zweitligist Stillschweigen. Der Vertrag des walisischen Nationalspielers auf Schalke besitzt noch bis zum 30. Juni 2023 Gültigkeit.