FC Schalke 04 verpflichtet Benito Raman von Fortuna Düsseldorf

Alle vertraglichen Dinge sind geregelt, alle Formalitäten erledigt: Der FC Schalke 04 hat Angreifer Benito Raman von Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Der 24-Jährige (*7. November 1994) erhält bei den Königsblauen einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Im Team von Chef-Trainer David Wagner trägt er die Rückennummer 9.

Benito Raman

„Wir haben Benito in der vergangenen Saison intensiv beobachtet, weil er durch seine Torgefahr und Lauffreudigkeit auf sich aufmerksam gemacht hat“, erklärt Jochen Schneider. „Wir sind uns sicher, dass er mit dieser Spielweise auch die Fans auf Schalke für sich gewinnen wird.“

Davon ist Chef-Trainer David Wagner ebenso überzeugt. „Wir freuen uns sehr, dass sich Benito für Schalke 04 entschieden hat. Er hat in der abgelaufenen Saison mit seinen zehn Toren und sechs Torvorbereitungen gezeigt, dass er auf höchstem Niveau beachtliche Zeichen setzen kann“, sagt Wagner. „Ebenso wichtig sind für unser künftiges Spiel zwei andere Statistiken: Benito gehörte in der Saison 2018/2019 in der Bundesliga zu den Spielern mit den meisten Sprints beziehungsweise den meisten hochintensiven Läufen während der Partien. Das soll sich im Trikot von Schalke 04 nicht ändern.“

Wir haben Benito in der vergangenen Saison intensiv beobachtet, weil er durch seine Torgefahr und Lauffreudigkeit auf sich aufmerksam gemacht hat.

Jochen Schneider

Benito Raman möchte eine königsblaue Tradition fortführen: „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Im Schalker Trikot gab es einige belgische Spieler, die Großes bewegt haben. Wenn ich an ihre Leistungen anknüpfen könnte, würde mich das sehr stolz machen. Dafür will ich alles geben.“

Raman begann als kleiner Junge mit dem Fußballspielen in seiner Heimat Belgien bei Cercle Melle (1998) und SV Munkzwalm (1998-2002), bevor er 2002 in den Nachwuchsbereich von KAA Gent wechselte. Dort feierte der schnelle Stürmer als 17-Jähriger sein Profidebüt im September 2011. In Gent blieb Raman bis 2016, wobei er zwischenzeitlich an AC Beerschot (2012-2013), KV Kortrijk (2013-2014) und VV St. Truiden (2016) ausgeliehen war.

2016 gewann Raman mit dem KAA Gent die belgische Fußballmeisterschaft. Im Sommer des selben Jahres folgte der Wechsel zu Standard Lüttich, 2017 die Ausleihe an Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer zogen im März 2018 die Kaufoption auf den Stürmer und statteten ihn mit einem Kontrakt bis zum 30. Juni 2022 aus. Für die Fortuna bestritt Raman insgesamt 28 Bundesligaspiele (10 Tore), 28 Zweitligaeinsätze (10 Tore) und 3 DFB-Pokal-Partien (1 Tor).

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

220615_schwolow_schroeder

FC Schalke 04 leiht Alexander Schwolow für ein Jahr aus

Königsblau kann einen weiteren Wechsel für die neue Spielzeit vermelden: Die Knappen leihen Torhüter Alexander Schwolow von Hertha BSC bis zum Ende der Saison 2022/2023 aus. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

220610_krauss_schroeder

S04 gewinnt Rennen um U21-Nationalspieler Tom Krauß

Vor Kurzem noch im Trikot des 1. FC Nürnberg als Gegner auf dem Rasen, tauscht Tom Krauß nun das rote gegen das königsblaue Outfit. Der deutsche U21-Nationalspieler, in den vergangenen zwei Spielzeiten von RB Leipzig an den Club ausgeliehen, läuft in der kommenden Saison mit der Rückennummer 6 für den FC Schalke 04 auf.

Timo Becker

Timo Becker wechselt zu Holstein Kiel

Ein Eigengewächs verabschiedet sich von Königsblau: Timo Becker schließt sich zur neuen Saison Holstein Kiel an. Der 25-Jährige hat bei den Störchen einen Vertrag über drei Spielzeiten unterschrieben. Über die weiteren Modalitäten des Wechsels haben alle Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Dong-gyeong Lee

FC Schalke 04 verlängert Leihe mit Dong-gyeong Lee

Er wird auch zukünftig das königsblaue Trikot tragen: Dong-gyeong Lee wird erneut vom südkoreanischen Erstligisten Ulsan Hyundai ausgeliehen. Die Leihe ist bis zum Jahresende datiert, die Knappen besitzen darüber hinaus Optionen zur dauerhaften Verpflichtung des 24-Jährigen. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen.