Verdacht auf Covid-19 – Dimitrios Grammozis wird gegen St. Pauli nicht an der Seitenlinie stehen

Der FC Schalke 04 muss am Samstag (4.12.) auf Dimitrios Grammozis verzichten. Beim Chef-Trainer der Königsblauen liegt trotz vollständigem Impfschutz der Verdacht einer Infektion mit dem Covid-19-Virus vor. Allerdings ist die Testlage nicht eindeutig, da sowohl positive als auch negative Befunde vorliegen. Das Ergebnis eines PCR-Tests steht noch aus.

Dimitrios Grammozis

Der abschließende Befund wird an der Entscheidung, dass Grammozis nicht mit nach Hamburg reisen wird, nichts ändern. Um kein weiteres gesundheitliches Risiko einzugehen, verbleibt der Chef-Trainer in häuslicher Quarantäne. Die schnelle und vollumfängliche Genesung des 43-Jährigen steht im Vordergrund.

Wie schon in der aktuellen Trainingswoche wird Co-Trainer Sven Piepenbrock seine Aufgaben, unterstützt von Mike Büskens, übernehmen. Wie lange der Chef-Trainer ausfallen wird, ist aktuell noch offen und hängt maßgeblich vom Ergebnis des PCR-Tests sowie der hoffentlich schnell eintretenden gesundheitlichen Erholung ab.

Die tägliche Testung der Lizenzmannschaft und des dazugehörigen Staffs blieb am Donnerstag (2.12.) wie zuletzt ohne Befund. Seit dem Spiel am vergangenen Samstag (27.11.) gegen den SV Sandhausen hatte Grammozis keinen Kontakt mehr zur Lizenzmannschaft.

Der ganze Club wünscht dem Chef-Trainer eine schnelle und vollständige Genesung!

Anzeige
Anzeige
Anzeige