Peter Knäbel ist neuer Vorstand Sport und Kommunikation

Der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 hat Peter Knäbel am Dienstag (30.3.) einstimmig zum neuen Vorstand Sport und Kommunikation bestellt. Der 54-Jährige, seit April 2018 als Technischer Direktor Nachwuchs und Entwicklung bei Königsblau tätig, war seit dem Ausscheiden von Jochen Schneider am 28. Februar bereits interimistisch Gesamtverantwortlicher Sport.

Peter Knäbel

„Peter Knäbels Arbeit ist geprägt von strategischem Denken und einer klaren Handschrift. Das hat er nicht nur in den letzten drei Jahren als Technischer Direktor für Nachwuchs und Entwicklung, sondern auch in den vergangenen Wochen als Gesamtverantwortlicher unter Beweis gestellt“, sagt Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des Schalker Kontrollgremiums. „Wir haben großes Vertrauen, dass er den Umbau der Lizenzspielerabteilung erfolgreich leiten wird. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die weiteren Mitglieder der Task Force Kaderplanung, Norbert Elgert und Mathias Schober, die – neben ihren eigentlichen Aufgaben – einen unverkennbaren Anteil an den bisherigen Planungen für die 2. Bundesliga haben.“

Peter Knäbels Arbeit ist geprägt von strategischem Denken und einer klaren Handschrift.

Dr. Jens Buchta

Knäbel selbst blickt mit Vorfreude auf seine nun permanente Aufgabe: „In meinen bisherigen drei Jahren auf Schalke habe ich den Verein sehr umfassend und intensiv kennenlernen dürfen und weiß, was die Mitarbeiter inner- und außerhalb des Lizenzspielerbereiches bewegt. Ihnen haben wir eine ebenso große Verantwortung wie auch unseren mehr als 150.000 Mitgliedern und unseren unzähligen Fans gegenüber. Zusammen mit meinem Team will ich nun alles dafür tun, dass wir unsere Kräfte bündeln, um gemeinsam eine erfolgreichere Zukunft von Schalke 04 zu gestalten. Erste wichtige Schritte auf diesem Weg sind wir in den vergangenen Wochen bereits gegangen.“

Der gebürtige Wittener hat eine erfolgreiche sportliche Vita vorzuweisen. Als Spieler sammelte Knäbel jeweils über 100 Einsätze in 1. und 2. Bundesliga (u.a. VfL Bochum, FC St. Pauli und 1. FC Nürnberg). Nach seiner Profi-Laufbahn arbeitete er unter anderem als Direktor Profifußball für den Hamburger SV sowie als Technischer Direktor für den 20-fachen Schweizer Meister FC Basel und den Schweizerischen Fussballverband (SFV). Dort war er maßgeblich an der Weiterentwicklung erfolgreicher Nachwuchskonzepte beteiligt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Martin Fraisl

Martin Fraisl komplettiert Schalkes Torhüter-Trio

Verstärkung zwischen den Pfosten: Martin Fraisl schließt sich mit sofortiger Wirkung dem FC Schalke 04 an. Der Österreicher, dessen Vertrag bei ADO Den Haag am Ende der vergangenen Spielzeit ausgelaufen war, hat bei den Knappen einen Vertrag für die am Freitag beginnende Spielzeit erhalten. Er erhält die Rückennummer 30.

Dominick Drexler

Schalke 04 verstärkt sich mit Dominick Drexler

Neuer Mann fürs Kreativzentrum: Dominick Drexler hat am Mittwoch (21.7.) einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben. Der 31-Jährige spielte zuletzt für den 1. FC Köln und erhält bei Königsblau die Rückennummer 24. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

Dries Wouters und Rouven Schröder

Dries Wouters verteidigt für die Knappen

1,91 Meter fürs Abwehrzentrum: Dries Wouters schließt sich mit sofortiger Wirkung dem FC Schalke 04 an. Der 24- Jährige kommt vom belgischen Spitzenclub KRC Genk und hat einen Vertrag über drei Spielzeiten unterschrieben. Er erhält die Rückennummer 15. Über die weiteren Modalitäten des Transfers haben alle Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Benito Raman

Benito Raman stürmt ab sofort für den RSC Anderlecht

Königsblau treibt den Kaderumbau weiter voran: Benito Raman wechselt mit sofortiger Wirkung zum RSC Anderlecht. Der 26-Jährige hat beim belgischen Rekordmeister einen Kontrakt über drei Spielzeiten unterschrieben. Sein Vertrag bei den Knappen lief ursprünglich bis 2024. Über die weiteren Modalitäten des Transfers haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.