Königsblau verpflichtet Junior Caicara von Ludogorets Razgrad

Der nächste Neuzugang des FC Schalke 04 ist perfekt: Junior Caicara vom bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad wird künftig für die Königsblauen spielen. Der 26-Jährige (*27. April 1989 in Sao Paulo) hat einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018 unterzeichnet. Der Rechtsverteidiger besitzt neben der brasilianischen Staatsbürgerschaft seit einem Jahr auch einen bulgarischen Pass.

„Wir haben in der vergangenen Saison gesehen, wie wichtig es ist, auf möglichst jeder Position doppelt besetzt zu sein. Mit Junior Caicara haben wir nun einen weiteren gelernten rechten Verteidiger im Team neben Atsuto Uchida, der uns sicher weiterhilft“, sagt Manager Horst Heldt. „Wir haben ihn in den vergangenen Monaten intensiv beobachtet und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt.“ Ebenso wichtig war der Eindruck in den Gesprächen mit dem Südamerikaner: „Junior freut sich riesig auf die neue Aufgabe, möchte unbedingt den nächsten Schritt nach vorn in seiner Laufbahn machen und sich auch auf Schalke durchsetzen.“

Mit Ludogorets Razgrad hatte Junior Caicara in den vergangenen drei Spielzeiten jeweils die bulgarische Meisterschaft gewonnen. 2012 und 2014 wurde er überdies mit seinem Club nationaler Pokalsieger. Zudem feierte der Rechtsfuß 2013 und 2015 den Gewinn des bulgarischen Supercups. In der vergangenen Saison nahm er mit seiner Mannschaft an der Champions League teil. Dabei kam der Rechtsverteidiger in den sechs Gruppenspielen gegen Real Madrid, den FC Liverpool und den FC Basel über die volle Distanz zum Einsatz.

Der 1,72 Meter große Außenspieler begann seine Laufbahn in der Jugendabteilung vom Coritiba FC. Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete er 2008 beim EC Santo Andre. Ein Jahr später wurde er an Centro Sportivo Alagoano verliehen. Anfang 2010 spielte zudem er für einen Monat beim America FC. Seit Juli 2010 ist der Rechtsfuß in Europa am Ball. Zunächst lief Junior Caicara zwei Spielzeiten lang auf Leihbasis für den portugiesischen Verein FC Gil Vicente auf, mit dem er als Leistungsträger in die Primeira Liga aufstieg und zudem das Endspiel des portugiesischen Ligapokals erreichte (1:2 gegen Benfica Lissabon). 2012 sicherte sich Ludogorets Razgrad die Dienste des Brasilianers.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190610_kenny_schneider

S04 leiht Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny von Everton FC aus

Zugang aus der englischen Premier League: Der FC Schalke 04 hat Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny von Everton FC für die kommende Saison 2019/2020 ausgeliehen. Der 22-Jährige (*15. März 1997) ist ein Eigengewächs aus dem Nachwuchsbereich des Liverpooler Clubs und 14-facher U21-Nationalspieler Englands. Kennys Vertrag in Everton läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Der Defensivmann wird mit England an der U21-Europameisterschaft in Italien teilnehmen und daher entsprechend etwas später in die Sommervorbereitung der Königsblauen einsteigen.

Bernard Tekpetey

FC Schalke 04 holt Bernard Tekpetey zurück

Comeback nach erfolgreicher Saison in der Zweiten Liga: Der FC Schalke 04 hat von einer Rückkaufoption in dessen Arbeitsvertrag Gebrauch gemacht und Bernard Tekpetey vom Erstliga-Aufsteiger SC Paderborn 07 zurückgeholt. Somit wird er ab dem 1. Juli 2019 wieder zum Lizenzspielerkader der Königsblauen gehören. Seine sportliche Zukunft werden die Verantwortlichen mit dem 21-Jährigen (*3. September 1997) nun in aller Ruhe besprechen.

Jonas Carls

Jonas Carls erhält Profivertrag bis 30. Juni 2022

Neuzugang für die Lizenzspieler-Mannschaft aus den eigenen Reihen: Jonas Carls aus der königsblauen U23 hat einen Profivertrag über drei Jahre bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Beim Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim hatte der 22-Jährige (*25. März 1997) sein Bundesligadebüt gefeiert.

Michael Langer

S04 verlängert Vertrag mit Michael Langer bis 30. Juni 2021

Er bleibt für zwei weitere Jahre eine feste Größe bei den Torhütern des Lizenzspielerteams: Der FC Schalke 04 hat den auslaufenden Vertrag von Keeper Michael Langer bis zum 30. Juni 2021 verlängert. 2017 war der Österreicher als Nummer drei zu den Königsblauen gewechselt.