Linksverteidiger Hamza Mendyl wird ein Schalker

Die Königsblauen verstärken ihren Kader mit dem marokkanischen Nationalspieler Hamza Mendyl. Der Linksverteidiger wechselt vom französischen Erstligisten OSC Lille ins Revier.

Axel Schuster und Hamza Mendyl

Nach erfolgreichem Medizincheck hat der 20-Jährige (*21. Oktober 1997 in Casablanca) am Freitag (17.8.) einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 auf Schalke unterschrieben. Beide Vereine haben vereinbart, über die Ablösemodalitäten Stillschweigen zu bewahren.

„Wir haben uns lange und ausführlich mit Hamza beschäftigt und sind glücklich, dass wir ihn verpflichten konnten. Er bringt sehr viel mit, was wir uns für diese Position wünschen. Athletik, Dynamik, Robustheit und Mut in der Offensive. Wir haben große Lust, mit diesem Talent die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen“, freut sich Chef-Trainer Domenico Tedesco auf den Neuzugang, der bislang 13 Mal in der Ligue 1 zum Einsatz kam. Des Weiteren bestritt Mendyl drei Pokalspiele für den OSC Lille, dessen Nachwuchsleistungszentrum ihn im Sommer 2016 aus seinem Heimatland verpflichtet hatte. In Marokko wurde der Linksfuß fußballerisch in der Academie Mohammed VI ausgebildet.

Hamza bringt sehr viel mit, was wir uns für diese Position wünschen. Athletik, Dynamik, Robustheit und Mut in der Offensive.

Domenico Tedesco

„Ich bin sehr glücklich, einen Vertrag bei einem solch großen Verein unterschrieben zu haben“, schwärmt Hamza Mendyl. „Mit Domenico Tedesco treffe ich auf einen Trainer, der dafür bekannt ist, Spieler zu verbessern. Das hat er im vergangenen Jahr eindrucksvoll bewiesen. Auch ich möchte mich unter ihm weiterentwickeln und mithelfen, dass Schalke 04 in allen drei Wettbewerben eine gute Rolle spielt.“

Mendyl bestritt bislang 13 Länderspiele für Marokko und zählte zuletzt ebenso wie sein neuer Vereinskamerad Amine Harit zum Aufgebot der Nordafrikaner bei der Weltmeisterschaft in Russland.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Logo Geschäftsstelle

FC Schalke 04 stellt sportliche Führung ab sofort frei

Auf die 1:5-Niederlage beim VfB Stuttgart folgen umfassende personelle Konsequenzen: Der FC Schalke 04 hat am Sonntag (28.2.) den bisherigen Chef-Trainer Christian Gross und seinen Assistenten Rainer Widmayer freigestellt. Auch Sascha Riether, Koordinator Lizenzspielerabteilung, und Werner Leuthard, Leiter Performance Lizenzspieler, wurden von ihren Aufgaben entbunden. Gleichzeitig entschied der Aufsichtsrat in einer Telefonkonferenz, dass Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation, den Club mit sofortiger Wirkung verlassen wird.

Nassim Boujellab

Nassim Boujellab zieht sich Bänderverletzung zu

Der FC Schalke 04 muss vorerst auf Nassim Boujellab verzichten. Der 21-Jährige ist bei einem Zweikampf im Mannschaftstraining am Mittwoch (24.2.) unglücklich auf sein rechtes Bein gestürzt.

Ralf Fährmann

Ralf Fährmann fällt mit Rippenverletzung vorerst aus

S04-Torhüter Ralf Fährmann hat sich in der ersten Halbzeit des Revierderbys am Samstag (20.2.) eine Rippe angebrochen. Der 32-Jährige steht seiner Mannschaft damit bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Jochen Schneider

Jochen Schneider wird den FC Schalke 04 verlassen

Der FC Schalke 04 und Jochen Schneider werden im kommenden Sommer getrennte Wege gehen. Der Aufsichtsrat verständigte sich am Dienstag (16.2.) mit dem Vorstand Sport und Kommunikation einvernehmlich auf die Auflösung seines Vertrages zum 30. Juni 2021. Ursprünglich war Schneiders Kontrakt bis zum 30. Juni 2022 datiert.