Matija Nastasic und Ralf Fährmann verlängern bis 2022

Zwei Leistungsträger sehen ihre Zukunft weiterhin königsblau: Matija Nastasic und Ralf Fährmann haben neue Verträge beim FC Schalke 04 unterschrieben. Während der serbische Nationalspieler seinen nach der kommenden Saison auslaufenden Kontrakt vorzeitig um drei weitere Jahre zum 30. Juni 2022 verlängert, bindet sich Schalkes Mannschaftskapitän um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2022. Fährmanns bisheriger Vertrag wäre noch zwei Jahre gültig gewesen.

„Matija Nastasic ist für mich Mister Zuverlässig: ruhig, solide, knallhart im Zweikampf, aber immer mit offenem Visier. Für Schalke 04 und für unseren Trainer Domenico ist er ein sehr wichtiger Spieler. Deshalb freuen wir uns, dass auch Matija seine Zukunft auf Schalke sieht“, erklärt Sportvorstand Christian Heidel. Mit Blick auf Schalkes Nummer eins fügt er hinzu: „13 Spiele ohne Gegentor – das hat in der Bundesliga in der vergangenen Saison nur Ralf Fährmann geschafft. Ralle will möglichst bis zum Ende seiner Karriere auf Schalke bleiben.“ Die Vertragsverlängerung des Kapitäns setzt dazu ein deutliches Signal.

Geboren in Chemnitz, ist der Torhüter ein echtes Produkt der Knappenschmiede. Im Sommer 2003 war Ralf Fährmann im Alter von 14 Jahren vom Chemnitzer FC in die Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 gewechselt. Zur Saison 2007/2008 rückte er erstmals in den Profikader. Weil Fährmann als Vertreter von Manuel Neuer lediglich drei Bundesligaeinsätze verbuchen konnte, entschied er sich 2009 einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Nach zwei Jahren bei den Hessen kehrte er im Juli 2011 zurück. Der 29-Jährige bestritt bisher 161 Bundesligaspiele sowie 13 Partien im DFB-Pokal und 33 Begegnungen im Europapokal für Schalke 04.

Nastasic wurde im Januar 2015 von Manchester City verpflichtet. Auf Schalke kam der serbische Nationalspieler 63 Mal in der Bundesliga zum Einsatz. Hinzu kommen 7 Spiele im DFB-Pokal (1 Tor) und 12 Duelle auf europäischer Bühne im blau-weißen Trikot.

Anzeige
Anzeige
Anzeige