Meniskus-OP bei Leo Greiml – Vierter Innenverteidiger fällt aus

Der FC Schalke 04 muss bis zum Ende des Kalenderjahres auf Leo Greiml verzichten. Der Innenverteidiger wird wegen einer Meniskusverletzung am morgigen Freitag (21.10.22) operiert.

„Für Leo tut es uns sehr leid“, sagt Sportdirektor Rouven Schröder. „Er hat sich nach seiner Kreuzbandverletzung eindrucksvoll zurückgekämpft. Diese kämpferische Haltung wird ihm jetzt erneut helfen, gesund und möglichst schnell auf den Platz zurückzukehren.“

Mit Leo Greiml fällt bereits der vierte Innenverteidiger aus. Marcin Kaminski (Schnittwunde an der Wade), Ibrahima Cissé (Muskelverletzung) und Sepp van den Berg (Bänderverletzung) werden bis zum Jahresende ebenfalls nicht mehr zum Einsatz kommen. Gleiches gilt für Mittelfeldspieler Rodrigo Zalazar (Mittelfußbruch).

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Kramer_HP

FC Schalke 04 stellt Frank Kramer mit sofortiger Wirkung frei

Die sportliche Leitung des FC Schalke 04 hat Chef-Trainer Frank Kramer am heutigen Mittwoch (19.10.) mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Das Training am Mittwoch wird von den Assistenztrainern geleitet.

221003_vandenBerg

Schwere Bänderverletzung und Mittelfußbruch: S04-Duo muss pausieren

Gleich zwei Spieler haben sich am Sonntag (2.10.) bei der 2:3-Niederlage gegen den FC Augsburg eine Verletzung zugezogen. Bei Sepp van den Berg wurde eine schwere Bänderverletzung diagnostiziert, Rodrigo Zalazar erlitt im Duell mit den Fuggerstädtern einen Mittelfußbruch. Beide Akteure werden aufgrund der Blessuren in diesem Kalenderjahr kein Pflichtspiel mehr für den FC Schalke 04 bestreiten können.

Marcin Kaminski

Marcin Kaminski an der Wade operiert

Der FC Schalke 04 muss in den kommenden Wochen auf Marcin Kaminski verzichten. Der Innenverteidiger hat sich am Dienstag (13.9.) einem kleinen operativen Eingriff an der Wade unterziehen müssen, da seine Glasschnittwunde nicht so verheilt ist wie zunächst erhofft.

220901_harit

Amine Harit wechselt zunächst auf Leihbasis zu Olympique Marseille

Kurz vor dem Ende der Transferperiode haben sich der FC Schalke 04 und Olympique Marseille auf einen Transfer von Amine Harit verständigt. Der Offensivspieler wird zunächst bis zum Ende der laufenden Spielzeit 2022/2023 an den französischen Champions-League-Teilnehmer ausgeliehen. Der Transfervertrag zwischen Schalke und Olympique beinhaltet sowohl eine Kaufoption als auch eine an Bedingungen geknüpfte Kaufpflicht.