Michael Reschke wird Technischer Direktor beim FC Schalke 04

Die Neuaufstellung des sportlichen Bereichs gewinnt weitere Konturen: Michael Reschke wird ab dem 1. Juni 2019 die neugeschaffene Funktion des Technischen Direktors übernehmen. Er erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Zu seinen Aufgaben gehört künftig die Neustrukturierung der Scouting-Abteilung für den Profibereich und die Kaderplanung.

Der 61-Jährige (*29. September 1957) arbeitet Sportvorstand Jochen Schneider zu. Von 2014-2017 hatte der Rheinländer diese Position bereits beim FC Bayern München inne. Michael Reschke freut sich auf seine neue Aufgabe: „Es macht mich stolz, auf und für Schalke arbeiten zu dürfen!“

„Als Technischer Direktor kann Michael Reschke seine großen Stärken passgenau auf Schalke einbringen: Er ist durch seine jahrzehntelange Arbeit im Profibereich auf nahezu allen Ebenen hervorragend vernetzt. Dazu besitzt er großes Fachwissen und Erfahrung – gerade im Bereich der Personalplanung im Profibereich“, erklärt Jochen Schneider. „Nachdem er bei Bayer Leverkusen an der Verpflichtung zahlreicher personeller Verstärkungen beteiligt war, konnte er in dieser Hinsicht auch bei Bayern München wertvolle Impulse geben. An diese erfolgreiche Arbeit möchte Michael Reschke nun beim FC Schalke 04 anknüpfen.“

Als Technischer Direktor kann Michael Reschke seine großen Stärken passgenau auf Schalke einbringen.

Jochen Schneider

Lange Zeit hatte Reschke im Nachwuchsbereich von Bayer Leverkusen gearbeitet: Als Jugendtrainer (1979-1998) konnte er mit der U19 im Jahr 1986 die Deutsche Meisterschaft der A-Junioren erringen. Von 1998 bis 2004 übernahm er die Funktion des Jugendkoordinators (und ab 2002 die Leitung der Scouting-Abteilung), bevor er 2004 für zehn Jahre Manager der Profis des Clubs wurde. 2014 wechselte Reschke zu Bayern München, von 2017-2019 war er Sportvorstand des VfB Stuttgart.

Seite teilen