Omar Mascarell erhält Vierjahresvertrag auf Schalke bis 2022

Neuzugang aus der Bundesliga: Der FC Schalke 04 hat Omar Mascarell verpflichtet. Der zentrale Mittelfeldspieler spielte in den vergangenen beiden Jahren für Eintracht Frankfurt und war zuvor von Real Madrid zu den Hessen gewechselt. Auf Schalke erhält der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022.

„Für mich ist es ein unglaubliches Gefühl, künftig für diesen großen Club mit diesem tollen Stadion spielen zu können“, zeigt sich Mascarell begeistert. „Ich bin ein Teamspieler: immer da, um der Mannschaft zu helfen. Und zudem sehr ehrgeizig. Ich will immer gewinnen, in jedem Training, in jeder Partie“, beschreibt er seine Qualitäten als Fußballer.

„Wir sind sehr froh, dass Omar Mascarell unseren Weg mitgehen will. Er ist ein Spieler, der uns gut tun wird und der seine Qualitäten schon in der Bundesliga unter Beweis gestellt hat“, freut sich Chef-Trainer Domenico Tedesco über den Neuzugang. „Omar ist lauf- und zweikampfstark und zudem spielintelligent. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Ich bin ein Teamspieler: immer da, um der Mannschaft zu helfen.

Omar Mascarell

Sportvorstand Christian Heidel: „Wir haben lange und intensiv daran gearbeitet, diesen Transfer möglich zu machen. Wir freuen uns, dass sich Omar Mascarell für Schalke 04 entschieden hat.“ Mascarell ist nach Mark Uth (TSG 1899 Hoffenheim), Salif Sane (Hannover 96), Suat Serdar (1. FSV Mainz 05) und Steven Skrzybski (1. FC Union Berlin) der fünfte Neuzugang des FC Schalke 04 für die kommende Saison.

Omar Mascarell, am 2. Februar 1993 geboren auf der Insel Teneriffa, kam 2010 in die Jugendabteilung von Real Madrid. Dort sammelte er im Seniorenbereich zunächst Spielpraxis im Reserveteam Real Madrid Castilla. Anschließend spielte er je eine Saison für den englischen Zweitligisten Derby County (2014-2015) und den spanischen Erstligisten Sporting Gijon (2015-2016), bevor Mascarell 2016 zu Eintracht Frankfurt wechselte. Für die Hessen kam der Mittelfeldspieler in 37 Bundesligaspielen (1 Tor) zum Einsatz und stand in der Frankfurter Startelf, die 2018 den DFB-Pokal durch einen 3:1-Endspielsieg gegen den FC Bayern München gewann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen