Ralf Fährmann verlängert und wechselt leihweise zu Norwich City

Königsblauer Abschied auf Zeit: Ralf Fährmann wird für die aktuelle Saison an den englischen Erstligisten Norwich City ausgeliehen. Gleichzeitig hat der FC Schalke 04 den Vertrag mit seinem Mannschaftskapitän, der bis 2022 datiert war, vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

„Mit der Vertragsverlängerung haben wir eine länger zurückliegende Zusage des Vereins umgesetzt. Ralf ist als Identifikationsfigur ein starkes Stück Schalke“, erklärt Sportvorstand Jochen Schneider. „Es wird dennoch ungewohnt sein, ihn in der kommenden Saison in einem anderen Trikot zu sehen. Wir wünschen ihm von Herzen eine erfolgreiche Premier-League-Saison und freuen uns schon heute auf seine Rückkehr im Sommer 2020.“

Wir wünschen Ralf von Herzen eine erfolgreiche Premier-League-Saison.

Jochen Schneider

Die „Canaries“, die Kanarienvögel, wie Norwich City aufgrund seiner Trikotfarben genannt wird, gewannen in der abgelaufenen Spielzeit die Meisterschaft in der englischen Championship (2. Liga) und sind als quasi „deutsches Team“ in die Premier League aufgestiegen. Das trifft auf Trainer Daniel Farke und gleich sieben Profis zu. Zudem trifft Fährmann mit Teemu Pukki auf einen ehemaligen Schalker Weggefährten.

„Ich freue mich auf die Premier League, die aktuell vermutlich sogar die stärkste Liga der Welt ist. Es wird neu sein für mich, der so sehr auf Schalke verwurzelt ist, andere Trikotfarben zu tragen“, sagt der 30-Jährige. „Allerdings habe ich mich im Vorfeld bereits in Norwich umgesehen und mit den Verantwortlichen gesprochen. Sie haben mich für die Herausforderung begeistert, sich mit einem ehrgeizigen Außenseiter und einem sehr begeisterungsfähigen Umfeld in einer ungeheuer starken Liga zu bewähren. Und ich werde ja nicht für immer weg sein von Schalke.“

Ein erstes Wiedersehen gibt es bereits am 19. Juli. Denn an diesem Tag messen sich beide Vereine in einem Testspiel in Lotte.

Seite teilen