Salif Sané vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

Glück im Unglück für Salif Sané. Der Senegalese, der am Freitag (11.1.) im Testspiel gegen den KRC Genk mit einer Verletzung am rechten Oberschenkel ausgewechselt werden musste, hat keine strukturelle Muskelverletzung erlitten. Das ergab eine MRT-Untersuchung nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Benidorm. Der Innenverteidiger kann daher am Dienstag (15.1.) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Auch Suat Serdar ist auf dem Weg der Besserung. Der U21-Nationalspieler hatte sich in Benidorm eine kleine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen, die an den vergangenen Tagen bereits wieder abgeklungen ist. Er soll ebenfalls in der laufenden Woche wieder trainieren können, ein Einsatz im ersten Rückrundenspiel am Sonntag (20.1.) gegen den VfL Wolfsburg ist damit nach aktuellem Stand nicht ausgeschlossen.

Nabil Bentaleb konnte bereits wieder mit dem Team trainieren. Der Algerier hatte das Trainingslager wegen Oberschenkelproblemen nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung verlassen, um sich in Deutschland individuell behandeln zu lassen. Diese Maßnahme war so erfolgreich, dass der Mittelfeldmann schon am Montag (14.1.) wieder einsteigen konnte.