Sportdirektor Rouven Schröder besetzt Schlüsselpositionen

Rechtzeitig zum offiziellen Amtsantritt hat Sportdirektor Rouven Schröder drei bislang offene Planstellen im Mitarbeiterstab der Profiabteilung besetzt: Zur neuen Saison treten Gerald Asamoah als Leiter Lizenz, André Hechelmann als Chefscout/Leiter Scouting und Jörn Menger als Leiter Athletik ihre jeweiligen Aufgaben an.

Gerald Asamoah

Gerald Asamoah ist bereits seit Anfang März Teil des Profileistungszentrums (PLZ), verantwortete dort als Koordinator Lizenzspieler u.a. die organisatorischen Abläufe und agierte als Verbindungsmann zwischen Vorstand, Trainer-Team und Mannschaft. Ab sofort wird der bisherige U23-Manager seine Arbeitskraft vollumfänglich der Lizenzabteilung widmen und dabei direkt an Rouven Schröder berichten. „Asa kennt aus seiner Zeit als Spieler und U23-Verantwortlicher jeden Stein auf Schalke. Für mich war von Beginn an klar, dass ich ihn gerne im Team haben möchte“, sagt Rouven Schröder über den Ex-Profi und studierten Sportmanager. „Zusammen mit dem Chef-Trainer wird er mein Ansprechpartner im PLZ sein. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

Jörn Menger

Das gilt auch für Jörn Menger. Der diplomierte Sportwissenschaftler war zuletzt als Athletik-Trainer der Profis beim VfL Bochum tätig und stößt nun als Leiter Athletik zum königsblauen Funktionsteam. In dieser Position verantwortet der 43-Jährige konzeptionell die Präventions- und Leistungsdiagnostik mit dem übergeordneten Ziel der motorischen Leistungsentwicklung. „Jörn hat in den letzten Jahren in Bochum hervorragende Arbeit geleistet. Seine fachlichen Qualitäten sind unbestritten, und wir setzen großes Vertrauen in ihn, dass er den Bereich Athletik und Reha voranbringen wird“, erklärt Rouven Schröder.

André Mechelmann

In der Abteilung Scouting freut sich der Sportdirektor auf einen Mitstreiter aus Mainzer Zeiten: André Hechelmann wird Chefscout/Leiter Scouting bei Königsblau und übernimmt damit dasselbe Aufgabengebiet, das er bereits bei den Rheinhessen verantwortete. Der 36-Jährige ist ausgebildeter Banker, schloss außerdem Studiengänge in den Bereichen Betriebswirtschaft und Sportmanagement erfolgreich ab. „Dass wir André von einem Wechsel zu Schalke überzeugen konnten, freut mich beruflich wie persönlich. Er bringt ein großes Netzwerk und viel Fachkompetenz mit. Zusammen mit dem bestehenden Team um Fabio Casalnuovo, das mit unfassbar viel Herzblut und Engagement arbeitet, wird er die Entwicklung der verschiedenen Bereiche des modernen Scouting federführend vorantreiben. Um so gemeinsam gute Transferentscheidung zum Wohle des Clubs treffen zu können.“

Das könnte dich auch interessieren

220615_schwolow_schroeder

FC Schalke 04 leiht Alexander Schwolow für ein Jahr aus

Königsblau kann einen weiteren Wechsel für die neue Spielzeit vermelden: Die Knappen leihen Torhüter Alexander Schwolow von Hertha BSC bis zum Ende der Saison 2022/2023 aus. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

220610_krauss_schroeder

S04 gewinnt Rennen um U21-Nationalspieler Tom Krauß

Vor Kurzem noch im Trikot des 1. FC Nürnberg als Gegner auf dem Rasen, tauscht Tom Krauß nun das rote gegen das königsblaue Outfit. Der deutsche U21-Nationalspieler, in den vergangenen zwei Spielzeiten von RB Leipzig an den Club ausgeliehen, läuft in der kommenden Saison mit der Rückennummer 6 für den FC Schalke 04 auf.

Timo Becker

Timo Becker wechselt zu Holstein Kiel

Ein Eigengewächs verabschiedet sich von Königsblau: Timo Becker schließt sich zur neuen Saison Holstein Kiel an. Der 25-Jährige hat bei den Störchen einen Vertrag über drei Spielzeiten unterschrieben. Über die weiteren Modalitäten des Wechsels haben alle Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Dong-gyeong Lee

FC Schalke 04 verlängert Leihe mit Dong-gyeong Lee

Er wird auch zukünftig das königsblaue Trikot tragen: Dong-gyeong Lee wird erneut vom südkoreanischen Erstligisten Ulsan Hyundai ausgeliehen. Die Leihe ist bis zum Jahresende datiert, die Knappen besitzen darüber hinaus Optionen zur dauerhaften Verpflichtung des 24-Jährigen. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen.