Thilo Kehrer vor Wechsel zu Paris Saint-Germain

Im Kader der Königsblauen könnte es kurzfristig zu einer Veränderung kommen: Innenverteidiger Thilo Kehrer steht vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Nach wochenlangen Verhandlungen hat sich der FC Schalke 04 am Sonntagmittag (12.8.) mit dem französischen Meister über einen Transfer geeinigt.

Thilo Kehrer

Auch der 21-Jährige hat mit den Parisern über einen entsprechenden Kontrakt Einigung erzielt. Sollten der noch folgende Medizincheck erwartungsgemäß verlaufen und alle vertraglichen Dinge wie besprochen geregelt sein, wird der Wechsel perfekt.

Die wirtschaftliche Dimension hat uns dazu bewegt, diesen Wechsel zu befürworten.

Christian Heidel

„Die wirtschaftliche Dimension, sprich die Ablösesumme für einen Spieler, dessen Vertrag bei uns im nächsten Jahr ausgelaufen wäre, haben uns dazu bewegt, diesen Wechsel zu befürworten“, erklärt Sportvorstand Christian Heidel. „Thilo Kehrer hat sich in dieser Zeit absolut korrekt und überaus loyal gegenüber dem Verein verhalten.“

Konkret heißt dies: „Wir hatten bereits seit einigen Wochen grundsätzliche Einigkeit mit Thilo über eine Verlängerung seines Vertrags erzielt. Ohne ein Angebot von der Dimension, wie wir es jetzt von PSG erhalten haben, hätte Thilo ganz sicher verlängert. Ebenso hätte er verlängert, wenn wir dieses Angebot abgelehnt hätten – oder würde es tun, wenn jetzt wider Erwarten noch etwas dazwischen kommen würde.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Steven Skrzybski

Skrzybski zurück im Mannschaftstraining – William erleidet Kreuzbandriss

Nach längerer Verletzungspause ist Steven Skrzybski ins Mannschaftstraining der Königsblauen zurückgekehrt. Der 28-Jährige hatte sich Anfang Januar beim Gastspiel in seiner Heimatstadt Berlin im Duell mit Hertha BSC einen Innenbandriss im Knie zugezogen. Auch Nabil Bentaleb, der sich Mitte März einem kleinen operativen Eingriff an der Leiste unterziehen musste, absolviert wieder das Programm mit dem Team.

Mathias Schober, Peter Knäbel und Rouven Schröder

Rouven Schröder wird Sportdirektor – Mathias Schober zum Direktor Knappenschmiede und Entwicklung befördert

Königsblau hat richtungsweisende Zukunftsentscheidungen getroffen und offene Positionen in der sportlichen Leitung besetzt: Rouven Schröder übernimmt zum 1. Juni als Sportdirektor die Verantwortung für den Lizenzbereich, ist dort unter anderem für die Kaderplanung, das Scouting sowie die personelle Besetzung der Fachbereiche zuständig. Neuer Direktor Knappenschmiede und Entwicklung ist ab sofort Mathias Schober, der in dieser Funktion die Gesamtverantwortung für den Nachwuchsbereich trägt.

Simon Terodde

Simon Terodde geht für Schalke 04 auf Torejagd

Die Task Force Kaderplanung hat nach Danny Latza (1. FSV Mainz 05) den zweiten externen Neuzugang verpflichtet: Simon Terodde stößt zur neuen Saison zum FC Schalke 04. Der Angreifer, bis zum Ende der laufenden Spielzeit noch beim Hamburger SV unter Vertrag, erhält bei S04 ein Arbeitspapier bis zum Ende der Saison 2021/2022 plus Option auf ein weiteres Jahr.

FC Schalke 04, Timo Becker, Peter Knäbel, 10.04.2021

FC Schalke 04 bindet Timo Becker bis 2023

Ein Eigengewächs verteidigt auch in Zukunft für S04: Die Königsblauen haben den Vertrag mit Timo Becker um zwei Jahre verlängert. Das Arbeitspapier des Innenverteidigers besitzt nun bis 2023 Gültigkeit.