S04 verabschiedet fünf Spieler und Co-Trainer Peter Hermann

Geglückter Aufstieg, errungene Meisterschaft und eine riesengroße Party mit den Fans: Hinter der Mannschaft des FC Schalke 04 liegen viele emotionale und unvergessliche Momente. Am Dienstag (17.5.) kam das Team letztmals vor dem verdienten Urlaub noch einmal zusammen.

Martin Fraisl

Bei einem gemeinsamen Essen ließ die Gruppe die Reise der vergangenen Wochen und Monate noch einmal Revue passieren. Zudem wurden ein Spieler-Quintett sowie Peter Hermann, der im Schlussspurt der Saison als Co-Trainer eingesprungen war, verabschiedet. Letztgenannter kehrt, wie Ende März bei seiner Vorstellung angekündigt und im Vorfeld besprochen, zum Deutschen Fußball-Bund zurück. Dort wird der 70-Jährige wieder als Co-Trainer der U20-Nationalmannschaft im Einsatz sein.

„Peter ist in der Phase zu uns gestoßen, die im Rückblick ganz zentral für den erfolgreichen Verlauf des Saisonendspurts war. Mit seiner ruhigen Art und seinem großen Erfahrungsschatz war er eine große Bereicherung für unser Trainer-Team“, sagt Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. Für sein Wirken in den vergangenen Wochen bekam Hermann viel Applaus von den Spielern, dem Trainer- und Funktionsteam sowie den Verantwortlichen.

Aufstiegshelden bleiben für immer ein Teil der Schalker Historie

Verabschiedet wurden außerdem Martin Fraisl, Marc Rzatkowski und Salif Sané, deren Verträge auslaufen und nicht verlängert werden, sowie Yaroslav Mikhailov und Andreas Vindheim. Bei diesen beiden Akteuren enden die Leih-Vereinbarungen mit ihren Stammvereinen Zenit. St. Petersburg bzw. Sparta Prag. „Das sind keine einfachen Entscheidungen, insbesondere nach so einem erfolgreichen Jahr und dem Aufstieg mit der Zweitliga-Meisterschaft“, erklärt Schröder. „Umso wichtiger war es uns, offen und ehrlich mit den Jungs zu sprechen, bevor sie in den Urlaub gehen. Wir haben die Spieler in einem würdigen Rahmen verabschiedet und unsere große Dankbarkeit ausgedrückt. Als Aufstiegshelden bleiben sie für immer ein Teil der Schalker Historie.“

Das sind keine einfachen Entscheidungen, insbesondere nach so einem erfolgreichen Jahr und dem Aufstieg mit der Zweitliga-Meisterschaft.

Rouven Schröder

Fraisl war kurz nach Beginn der laufenden Saison zu den Königsblauen gestoßen und stand insgesamt 26-mal zwischen den königsblauen Pfosten. Dabei hielt der Österreicher seinen Kasten achtmal sauber. Auch Marc Rzatkowski, zuvor ebenso vereinslos wie Fraisl, hatte im Verlauf der Spielzeit einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterzeichnet. Der 32-Jährige kam zu zwei Kurzeinsätzen. Sanés Zeit auf Schalke endet nach vier Jahren. Der senegalesische Nationalspieler, der sich in der jüngeren Vergangenheit immer wieder mit hartnäckigen Knieproblemen geplagt hatte, bestritt in der Meistersaison elf Begegnungen im S04-Trikot. In der königsblauen Vita des Innenverteidigers stehen insgesamt 82 Pflichtspiele, in denen ihm sechs Treffer gelangen.

Mikhailov war im vergangenen Sommer zunächst Trainingsgast auf Schalke, nach guten Eindrücken in der Vorbereitung folgte eine einjährige Leihe. In der Zweiten Liga kam der russische Junioren-Nationalspieler auf acht Einsätze, dabei bereitete er einen Treffer vor. Einmal weniger als der Mittelfeldmann war Vindheim für den S04 am Ball. Der Norweger, im Winter von Sparta Prag ausgeliehen, hatte bei seinem Debüt in Aue direkt getroffen und ein Tor vorbereitet, verletzte sich dann aber in der Folgewoche und musste lange pausieren.

Danke an sechs Aufstiegshelden für ihren Einsatz

Das könnte dich auch interessieren

220615_schwolow_schroeder

FC Schalke 04 leiht Alexander Schwolow für ein Jahr aus

Königsblau kann einen weiteren Wechsel für die neue Spielzeit vermelden: Die Knappen leihen Torhüter Alexander Schwolow von Hertha BSC bis zum Ende der Saison 2022/2023 aus. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle Parteien Stillschweigen.

220610_krauss_schroeder

S04 gewinnt Rennen um U21-Nationalspieler Tom Krauß

Vor Kurzem noch im Trikot des 1. FC Nürnberg als Gegner auf dem Rasen, tauscht Tom Krauß nun das rote gegen das königsblaue Outfit. Der deutsche U21-Nationalspieler, in den vergangenen zwei Spielzeiten von RB Leipzig an den Club ausgeliehen, läuft in der kommenden Saison mit der Rückennummer 6 für den FC Schalke 04 auf.

Timo Becker

Timo Becker wechselt zu Holstein Kiel

Ein Eigengewächs verabschiedet sich von Königsblau: Timo Becker schließt sich zur neuen Saison Holstein Kiel an. Der 25-Jährige hat bei den Störchen einen Vertrag über drei Spielzeiten unterschrieben. Über die weiteren Modalitäten des Wechsels haben alle Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Dong-gyeong Lee

FC Schalke 04 verlängert Leihe mit Dong-gyeong Lee

Er wird auch zukünftig das königsblaue Trikot tragen: Dong-gyeong Lee wird erneut vom südkoreanischen Erstligisten Ulsan Hyundai ausgeliehen. Die Leihe ist bis zum Jahresende datiert, die Knappen besitzen darüber hinaus Optionen zur dauerhaften Verpflichtung des 24-Jährigen. Über die weiteren Modalitäten des Transfers vereinbarten alle beteiligten Parteien Stillschweigen.