„90 Minuten – die Ü55-Edition“: Erinnerungen an Pokalsieg von 1972

Bei der Veranstaltung „90 Minuten – die Ü55-Edition“, die am 29. Oktober im Schalker Museum stattfand und sich speziell an alle Schalker über 55 Jahre richtete, ließen die königsblaue Legenden, Helmut und Erwin Kremers sowie Klaus Fischer, die turbulente Pokalsaison von 1972 Revue passieren. Im Anschluss an den lockeren Austausch, bei dem jede Menge Anekdoten zum Besten gegeben wurden, standen die Pokalsieger von 1972 für Erinnerungsfotos bereit.

Am 10. Juni 1972 trat der FC Schalke 04 vor rund 35.000 Zuschauern in der Glückauf-Kampfbahn im Halbfinal-Rückspiel des DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln an. Die Rheinländer gingen als klare Favoriten in die Partie, nachdem sie das Hinspiel in Köln deutlich mit 4:1 für sich entschieden hatten.

Nach 90 Minuten auf Schalke stand es dann 5:2 für Königsblau. Die Tore von Klaus Fischer, Helmut Kremers und Co. brachten den S04 ins Elfmeterschießen. Dort schossen die Schalker und Kölner insgesamt 16 Mal aufs Tor, bevor die Knappen sich nach dem verschossenen Elfmeter durch Cullmann durchsetzen konnten und in das Finale einzogen.

Die kurzweilige Veranstaltung im Schalker Museum, die Jörg Seveneick moderierte, war vor allem für die rund 45 anwesenden Fans etwas ganz besonders, richtete sich die Veranstaltung doch genau an die Schalker, die das 55. Lebensjahr bereits überschritten hatten und somit den Sieg von 1972 schon live mitbekamen. Sie trafen mit Helmut und Erwin Kremers sowie Klaus Fischer auf die Helden des Triumphs, konnten sich mit ihnen austauschen und – bei Currywurst und Getränken – ihr gemeinsames Erinnerungsfoto noch vor Ort signieren lassen.

Kurze Videos und Fotos, die während des Veranstaltung – organisiert und durchgeführt wurde diese von Schalke hilft! und der Abteilung Fanbelange – eingeblendet wurden, ließen bei vielen der Teilnehmer die Erinnerungen an die Pokalsaison wiederaufleben und brachten nicht wenige der anwesenden Schalker ins Schwärmen.

Das könnte dich auch interessieren