Auf Afrika folgt Asien: FC Schalke 04 startet neues Projekt der FCSA in Vietnam

Nachdem der S04 Anfang Oktober zusammen mit den anderen Partnerclubs der FCSA das Ausbildungsprogramm in Ruanda abgeschlossen hatte, startete Ende Oktober bereits die nächste Ausbildung in Vietnam. In Zusammenarbeit mit Football for all Vietnam haben die FCSA-Instruktoren das erste Modul erfolgreich abgeschlossen und 40 jungen Vietnamesinnen und Vietnamesen erste Kenntnisse im Bereich des Kinderfußballtrainings mitgegeben.

Seit Ende des Kriegs hat sich Vietnam stark weiterentwickelt und gehört zu den aufstrebenden Wirtschaftsnationen Südostasiens. Trotz der Fortschritte hat das Land noch immer mit Herausforderungen zu kämpfen, insbesondere abseits der großen Städte. Die ländlichen Regionen sind oftmals isoliert, haben eine schlechte medizinische Versorgung und eine hohe Armutsrate. Kinder haben kaum Zugriff auf Bildungsangebote und strukturierte Freizeitaktivitäten sind rar.

Deshalb hat die FCSA zusammen mit dem lokalen Projektpartner Football for All Vietnam (FFAV) ein neues Young Coach Ausbildungsprogramm ins Leben gerufen. 40 junge Erwachsene werden zu Trainern ausgebildet, um den Kindern in ihren Communities strukturierte Aktivitäten und Fußballtrainings anzubieten. Gleichzeitig sollen sie als Vorbilder wirken und den Kids praktisches Wissen und soziale Werte mit auf den Weg geben. Das erste von drei Ausbildungsmodulen wurde nun mit den FCSA-Partnerclubs FC Schalke 04 und 1. FSV Mainz 05 erfolgreich abgeschlossen.

In diesem Modul wurde besonderer Fokus auf sogenannte “Educational Games” gelegt, bei denen die Young Coaches lernen, wie man soziale Themen wie Drogenmissbrauch oder Anti-Stigma spielerisch vermittelt. Die neu erlernten Fähigkeiten konnten die Teilnehmer dann direkt während des Fußballfestivals mit 120 Kindern ausprobieren und umsetzen.

Kai Brock, den der FC Schalke 04 als Instruktor entsendete, war in Hue an der Ostküste im Einsatz und berichtet: „Am besten gefallen hat mir das engagierte Arbeiten der Young Coaches in Vietnam. Sie haben aufgegriffen, was wir ihnen beigebracht haben und nahmen sich viel Zeit, diese Dinge zu notieren und zu verstehen, aufzunehmen und nachzufragen. Ich fand toll, dass es nicht so oberflächlich war, sondern dass es wirklich eine gewisse Tiefe hatte und man dann auch merkt, dass hier mittel- und langfristig viel hängenbleiben wird.“

Das Young Coach Ausbildungsprogramm in Vietnam wird von den FCSA-Clubs und Scort in enger Zusammenarbeit mit Football for All Vietnam und SOS Children’s Villages Vietnam durchgeführt und von der Fondation Botnar und der Asian Football Confederation (AFC) unterstützt. Das zweite Ausbildungsmodul wird im Frühjahr 2019 durchgeführt.

Das könnte dich auch interessieren

Neu auf Schalke: Gehörlosenblock

Neu auf Schalke: Gehörlosenblock

Seit Beginn der Saison 2021/2022 stellt der FC Schalke 04 neben dem Block für Menschen mit Behinderung und der Blindenreportage nun auch einen Gehörlosenblock zur Verfügung. Dort werden Stadiondurchsagen und wichtige Informationen von Gebärdendolmetschern den Fans vermittelt.

Herzenswünsche

Herzenswünsche zum Heimspiel gegen den SV Sandhausen

Schalke hilft! hat am vergangenen Spieltag wieder den großen Wunsch eines Kindes erfüllt. Die vereinseigene Stiftung lud am vergangenen Samstag (27.11.) Malte und seine Familie zum Heimspiel gegen den SV Sandhausen ein.

Zusammen stark! gegen Sandhausen

Zusammen stark! Fanclub „Der auf Schalke tanzt“ für Engagement belohnt

Gleich fünfmal konnten sieben Mitglieder des Fanclubs „Der auf Schalke tanzt“ am Samstag (27.11.) beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen einen Treffer ihrer Lieblingsmannschaft bejubeln. Die S04-Anhänger aus Stolberg in der Eifel verlebten beim 5:2 gegen den Tabellenvorletzten aber nicht nur aufgrund des torreichen Sieges einen ganz besonderen Tag im königsblauen Wohnzimmer: Sie waren auf Einladung von Schalke hilft! und Nord Stream 2 zu Gast in einer Arena-Loge.

Rüdiger Abramczik

Für den guten Zweck: Rüdiger „Abi“ Abramczik kocht Grünkohl

Die Schalker Legende und Alt-Nationalspieler Rüdiger Abramczik wird am Samstag (27.11.) ab 11 Uhr persönlich seinen hausgemachten Grünkohl nach Mutters Art austeilen. Beim Weinlokal „Lounge1“ in Gelsenkirchen-Buer wird „Abi“ die Suppenbecher füllen. Abramczik möchte mit seiner Aktion den Blick auf den Standort Buer lenken und gleichzeitig Geld aus dem Verkauf der Grünkohlsuppe für Schalke hilft! sammeln.