FCSA: FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen gemeinsam in Indien

Vier Jahre nach dem Abschluss der Young Coach-Ausbildung in Mumbai kehrte die Football Club Social Alliance in der Woche vom 19. bis zum 24. November mit Instruktoren des FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen nach Indien zurück. In einem viertägigen Follow-up frischten sie das Trainerwissen der Young Coaches auf, die damals die Kinderfußballtrainer-Ausbildung mit der FCSA abgeschlossen hatten. Gleichzeitig erfuhren die Instruktoren, was aus den Absolventen und ihrer Arbeit mit Kindern in den Armenvierteln geworden ist.

Mit viel Enthusiasmus und großer Vorfreude sind Raoul Leuchter von Bayer Leverkusen und Kai Brock vom FC Schalke 04 in Mumbai begrüßt worden. Im Rahmen der Football Club Social Alliance waren sie als Instruktoren nach Indien gereist, um dort 41 junge, äußerst motivierte Inderinnen und Inder im Bereich Kinderfußball fortzubilden. Beide Trainer waren zum ersten Mal in Indien und von den örtlichen Gegebenheiten, aber auch von der äußerst engagierten Gruppe überwältigt.

„Diese Young Coaches kommen aus schweren Verhältnissen, aus einem beklemmenden Milieu in den Slums, bewerkstelligen aber eine unfassbare Aufgabe, indem sie benachteiligten Kindern eine Perspektive geben. Ich bin tief beeindruckt, was sie bisher geschafft haben“, erzählt Kai Brock.

Ein Teil der Kursteilnehmer waren Young Coaches, die vor vier Jahren die FCSA-Ausbildung zum Kinderfußballtrainer und Mentor absolviert hatten. Sie freuten sich auf ein Wiedersehen mit der FCSA.

Einige hatten dank der Ausbildung eine Stelle als Trainer und Sozialarbeiter bekommen. Andere konnten eine eigene kleine Fußballschule aufbauen. Viele erzählten, wie sehr sich die Ausbildung auf die Qualität der Arbeit mit Straßenkindern und Kindern verarmter Familien ausgewirkt hatte.

Am viertägigen Follow-up nahmen neben den Young Coaches auch einige Peer Young Coaches teil. Nach Abschluss der Ausbildung 2014 haben die Young Coaches ihr Trainerwissen an über 470 Peer Young Coaches weitervermittelt und sie zu kompetenten Mentoren und Kinderfußballtrainern gemacht. Gemeinsam mit den Young Coaches führen sie Lernspiele und Fußballaktivitäten für Kinder in den Slums durch und beschäftigen so auf sinnvolle Weise über 9000 Kinder.

Das könnte dich auch interessieren

191202_ehrenamt

Danke ans Ehrenamt beim Heimspiel gegen Union

Das Heimspiel des S04 am Freitag (29.11.) war gleich doppelt erfolgreich, denn über den 2:1-Erfolg freuten sich auch zahlreiche Ehrenamtliche, die Schalke hilft! eingeladen hatte, um im Rahmen des DFB-Ehrenamtspreises Danke zu sagen.

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Im Rahmen von Schalke hilft! verlegten Mitarbeiter der Knappenschmiede und der Abteilung CSR am Mittwoch (20.11.) im Gelsenkirchener Stadtteil Ückendorf Rollrasen. Das Fußballgrün soll künftig die Anlage des „Tausche Bildung gegen Wohnen e.V.“ aufwerten und so einen kleinen Beitrag zur schrittweisen Sanierung des gesamten Stadtteils beitragen.

titel – Gedenkstättenfahrt Auschwitz

Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim: eine Reise in die Geschichte

Zum dritten Mal haben sich das Schalker Fanprojekt, die Abteilung Fanbelange des FC Schalke 04 und Schalke hilft! mit Fans und Anhängern der Knappen auf die Reise nach Polen begeben. Dort besuchten 30 Schalker Krakau und dann die Stammlager I und II des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz in Oswiecim.

Walking Football

Dritte Walking Football-Gruppe: Platz für alle

Seit über drei Jahren engagiert sich Schalke hilft! aktiv im Walking Football. Die Nachfrage ist weiterhin ungebrochen. Nun geht deshalb eine dritte Gruppe an den Start: Diesmal stehen die Türen für die Sportart, die normalerweise ab 50 Jahren ist, offen für alle.