First Togetherness: Schalke hilft! unterstützt Initiative gegen Gewalt

Zum Champions League-Heimspiel des FC Schalke 04 gegen Lok Moskau (11.12.) empfing Schalke hilft! Christoph Rickels und seine Initiative „First Togetherness“. Der 31-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Doch anstatt sich in seine Opferrolle zurückzuziehen, kämpfte er sich ins Leben zurück und setzt sich nun für Toleranz und gegen Gewalt ein.

Christoph Rickels bekam während eines Disco-Besuches 2007 einen Schlag auf den Kopf und lag danach vier Monate im Koma. Die Folgen sind eine Schwerbehinderung. Nach seiner dreijährigen Reha gründet Christoph Rickels die Initiative „First Togetherness“ und geht seitdem mit seiner Geschichte an die Öffentlichkeit, startete einen YouTube-Kanal und ist in den sozialen Medien präsent. Ziel der Initiative ist die Stärkung eines WIR-Gefühls.

Im Vorfeld des Champions League-Spiels konnte Rickels nun gemeinsam mit Schalke hilft!-Geschäftsführer Sebastian Buntkirchen und Schalkes Head of International Relations, Bodo Menze, auf dem Arenarasen seine Initiative den Tausenden anwesenden Fußballfans vorstellen. Am nächsten Morgen hielt er dann einen Vortrag an der Gesamtschule Berger Feld und berichtete dort vor Schülerinnen und Schülern der Oberstufe von seinen Erfahrungen. Diese zeigten sich sichtlich bewegt und ergriffen von seinen Schilderungen.

Schalke hilft! und Rickels begegneten sich bereits im Sommer 2018 bei der Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunde. Der FC Schalke 04 bekam diese für ihr Engagement im Rahmen des Projekts „Anstoß für ein neues Leben“ überreicht, bei dem immer wieder Schalker Persönlichkeiten in der JVA Herford Zeit mit den dortigen Insassen verbringen. Bei der Preisverleihung entschieden sich die Schalker Verantwortlichen dafür, ihr Preisgeld an Christoph Rickels und seine Initiative zu spenden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Football Club Social Alliance

S04 bildet junge Erwachsene mit und ohne Beeinträchtigung zu Trainern aus

Die jährliche Tandem Young Coach-Ausbildung der Football Club Social Alliance (FCSA), an der auch der FC Schalke 04 teilnimmt, fand dieses Jahr zum ersten Mal an der renommierten Sportschule Hennef statt. Vom 28. April bis 4. Mai lernten insgesamt 26 Teilnehmer mit und ohne Beeinträchtigung den Alltag als Trainer im Behindertenfußball kennen.

Herzenswünsche beim Heimspiel des FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg

Herzenswünsche: Niklas, Ben und Luca erlebten Schalke hautnah

Für Niklas ging am Sonntag (5.5.) ein Wunsch in Erfüllung: Zusammen mit Ben und Luca durfte er auf Einladung der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft! den Spieltag gegen den FC Augsburg auf besondere Art und Weise erleben.

(c) Scort – FCSA – Tanzania Module 1_Schalke04(7) Cropped

FCSA: S04 bildet Young Coaches in Tansania aus

Die Football Club Social Alliance (FCSA) hat in Tansania ein neues Projekt gestartet. Im ersten Modul der Young Coach-Ausbildung trainierten Instruktoren von Schalke 04, FC Basel 1893, FK Austria Wien und Mainz 05 über 40 junge Frauen und Männer aus fünf verschiedenen Regionen des Landes.

20190409_Herzenswünsche

Wiedersehen auf Schalke dank Schalke hilft!

Für Theo ging am Samstag (6.4.) ein Herzenswunsch in Erfüllung: Bereits vor zwei Jahren wollte sein Opa ihn zu einem gemeinsamen Besuch in die VELTINS-Arena einladen. Diverse Schicksalsschläge haben das immer wieder verhindert. Dank Schalke hilft! konnte das Geschenk endlich beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt eingelöst werden.