Nach Flutkatastrophe: Schalke hilft! überrascht Familie Müller aus Kall

Schalke hilft! bereitete mehreren Menschen am Samstag (5.3.) eine Freude. Die vereinseigene Stiftung hatte eine Familie aus der Nordeifel, deren Untergeschoss bei der Flutkatastrophe im vergangenen Sommer vollständig zerstört worden war, zum Heimspiel gegen Hansa Rostock in eine Arena-Loge eingeladen.

Schalke hilft! überrascht Familie Müller aus Kall

Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von Schalke hilft!, und Pfarrer Ernst-Martin Barth nahmen sich viel Zeit für die Gäste. Beide tauschten sich mit den Müllers aus Kall, einer Gemeinde im Kreis Euskirchen in der Nordeifel, über die schlimmen Stunden aus dem Juli 2021 und deren Folgen aus. Noch immer kann die Familie ihr Haus nicht wieder vollständig bewohnen. Sie hofft, dass die Aufbauarbeiten am Ende des Jahres beendet sind und anschließend der Alltag wieder einziehen kann.

Auch vier Sargträger und Mitarbeiter eines Bestatters aus Hattingen – einer Berufsgruppe, die es gerade in der Corona-Pandemie nicht immer einfach hat – waren der Einladung der vereinseigenen Stiftung gefolgt. Das Quartett genoss den Tag ebenfalls. Nur eines fehlte für einen perfekten Nachmittag: ein Heimsieg der Königsblauen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

220510_schalke_hilft_stpauli

Unvergesslicher Abend für einen ukrainischen S04-Fan und seine Frau

Diesen Abend werden Yourii Kovalov und seine Frau Nina so schnell nicht vergessen. Das Ehepaar aus der Ukraine war von Schalke hilft! zum letzten Heimspiel der Saison gegen den FC St. Pauli in eine Loge eingeladen worden und erlebte am Samstag (7.5.) hautnah mit, wie die Knappen dank eines 3:2-Sieges gegen die Kiezkicker die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machten.

220504_scheckuebergabe

Spendenscheck an die Taskforce Ukraine überreicht

31.004 Euro – diese stolze Summe kam im April bei der Versteigerung der Matchworn-Trikots aus dem Heimspiel der Königsblauen gegen Hansa Rostock zusammen. Der Spendenscheck wurde nun von Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft!, an vier Wohlfahrtsträger der Stadt Gelsenkirchen überreicht.

Wildenbruchplatz

Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Im Rahmen der Ausstellung „Riga: Deportation – Tatorte – Erinnerungskultur“ im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wird am Dienstag (10.5.) exklusiv ein Zeitzeugeninterview mit Rolf Abrahamsohn, einem Überlebenden der Deportationen nach Riga und lebenslangem Kämpfer gegen das Vergessen, gezeigt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.04 Uhr, eine Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

220427_auktion_1

Gemeinsame Trikotauktion erzielt hohen Erlös

Die gemeinsame Versteigerung von Matchworn-Trikots mit Dynamo Dresden zur Hilfe der geflüchteten Menschen aus der Ukraine hat eine stolze Summe erzielt. Insgesamt sind 6.607 Euro zusammengekommen, die zwischen der vereinseigene Stiftung Schalke hilft! sowie „Support Ukraine – Dresden“ aufgeteilt werden.