S04 bedankt sich bei allen Unterstützern

Ein Jahr Kumpelkiste geht zu Ende und damit auch die erfolgreichste und größte Sachspendeninitiative, die je ein Fußballclub gestartet hat. In Zahlen erfasst: mehr als 10.000 Kisten, über 100.000 Sachspenden, mit denen Tausenden von Menschen geholfen werden konnte.

Dabei wurden rund 27.500 Kilometer zurückgelegt, 42 Städte und fünf Länder bereist, um die Spenden zu übergeben. Unzählige Unterstützer, ehrenamtliche Helfer und freiwillig geleistete Arbeitsstunden waren dazu notwendig. Unfassbar: die unglaubliche Unterstützung, die Schalke 04 bei diesem Vorhaben von allen Beteiligten erfahren durfte.

Fans, Mitglieder, Partner, Mitarbeiter, Spieler und Freunde des Vereins machten die Kumpelkiste innerhalb einer Saison zu dieser Erfolgsgeschichte. Deshalb ist es an der Zeit, „danke“ zu sagen. Der FC Schalke 04 bedankt sich bei allen Beteiligten, die durch ihre persönliche Unterstützung dazu beigetragen haben, einen wichtigen Teil für die Gemeinschaft zu leisten. Die Kumpelkiste war angetreten, Menschen in Not schnelle und unbürokratische Hilfe leisten zu können – das ist gelungen.

„Dieses Engagement ist ein Merkmal der Schalker Vereinsfamilie und tief verwurzelt in unserem Selbstverständnis, nicht umsonst haben wir unsere soziale Verantwortung auch in unserer Vereinssatzung verankert“, resümiert Marketingvorstand Alexander Jobst. „Wir können uns nur bedanken für die große Hilfe und stolz auf das sein, was wir gemeinsam geleistet haben.“

Wir können uns nur bedanken für die große Hilfe und stolz auf das sein, was wir gemeinsam geleistet haben.

Die riesige Kumpelkiste für die Spendenabgabe auf dem Schalker Vereinsgelände ist zwar im Abbau befindlich, doch der Begriff der Kumpelkiste bleibt und soll künftig für neue Projekte stehen.

„Die Kumpelkiste wird uns in einer anderen Form auch zukünftig begleiten und Ausdruck unserer sozialen Verantwortung sein“, erläutert Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von Schalke hilft!, und verdeutlicht: „Ziel ist es weiterhin, langfristige Projekte zu initiieren, die gemeinschaftliches Engagement verlangen. Denn eins hat die Initiative ganz deutlich gezeigt: Schalke 04 kann eine unglaubliche Kraft entwickeln, wenn hier alle gemeinsam anpacken.“

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191202_ehrenamt

Danke ans Ehrenamt beim Heimspiel gegen Union

Das Heimspiel des S04 am Freitag (29.11.) war gleich doppelt erfolgreich, denn über den 2:1-Erfolg freuten sich auch zahlreiche Ehrenamtliche, die Schalke hilft! eingeladen hatte, um im Rahmen des DFB-Ehrenamtspreises Danke zu sagen.

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Im Rahmen von Schalke hilft! verlegten Mitarbeiter der Knappenschmiede und der Abteilung CSR am Mittwoch (20.11.) im Gelsenkirchener Stadtteil Ückendorf Rollrasen. Das Fußballgrün soll künftig die Anlage des „Tausche Bildung gegen Wohnen e.V.“ aufwerten und so einen kleinen Beitrag zur schrittweisen Sanierung des gesamten Stadtteils beitragen.

titel – Gedenkstättenfahrt Auschwitz

Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim: eine Reise in die Geschichte

Zum dritten Mal haben sich das Schalker Fanprojekt, die Abteilung Fanbelange des FC Schalke 04 und Schalke hilft! mit Fans und Anhängern der Knappen auf die Reise nach Polen begeben. Dort besuchten 30 Schalker Krakau und dann die Stammlager I und II des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz in Oswiecim.

Walking Football

Dritte Walking Football-Gruppe: Platz für alle

Seit über drei Jahren engagiert sich Schalke hilft! aktiv im Walking Football. Die Nachfrage ist weiterhin ungebrochen. Nun geht deshalb eine dritte Gruppe an den Start: Diesmal stehen die Türen für die Sportart, die normalerweise ab 50 Jahren ist, offen für alle.