S04-Profis überraschen kranke Kinder und Jugendliche

Eine schöne Tradition in der Vorweihnachtszeit wurde auch in diesem Jahr gepflegt. Im Namen der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft! besuchte die Mannschaft des FC Schalke 04 am Mittwoch (5.12.) die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Essen sowie die Kinder- und Jugendklinik in Gelsenkirchen-Buer.

Ralf Fährmann, Michael Langer, Matija Nastasic, Sascha Riether, Salif Sané, Weston McKennie, Omar Mascarell, Nabil Bentaleb, Sebastian Rudy, Daniel Caligiuri, Amine Harit, Alessandro Schöpf, Guido Burgstaller und Steven Skrzybski wurden in Essen bereits sehnlichst erwartet, da die etwa 100 Kinder und Jugendlichen extra für den Besuch aus Gelsenkirchen ein „Bettenballturnier“ organisiert hatten.

Bettenball in Essen

Im Duell „Schalke 04“ gegen die „Kinderklinik Allstars“ mussten sich die Knappen nach der offiziellen Begrüßung von Kapitän Ralf Fährmann am Ende trotz tatkräftiger Unterstützung von Maskottchen Erwin knapp geschlagen geben. Nach dem „Bettenballturnier“ schauten die Spieler auf den Zimmern bei den kleinen Patienten vorbei, die nicht mobil genug waren, ihr Bett zu verlassen. Dabei verteilten die Profis an alle Kinder und Jugendlichen kleine Kumpelkisten mit königsblauen Präsenten. „Heute ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig Gesundheit ist. Ich hoffe, dass wir mit unserem Besuch für ein bisschen Ablenkung im Klinikalltag sorgen konnten“, erklärt Guido Burgstaller. „Dass es vielen Kindern und Jugendlichen nicht so gut geht, berührt mich sehr.“

Ich hoffe, dass wir mit unserem Besuch für ein bisschen Ablenkung im Klinikalltag sorgen konnten.

Guido Burgstaller

Ebenfalls bepackt mit Geschenken und Süßigkeiten machten sich Alexander Nübel, Hamza Mendyl, Abdul Rahman Baba, Benjamin Stambouli, Bastian Oczipka, Naldo, Suat Serdar, Yevhen Konoplyanka, Johannes Geis, Mark Uth, Franco Di Santo, Cedric Teuchert und Breel Embolo auf den Weg zur Kinder- und Jugendklinik in Gelsenkirchen-Buer, um rund 70 Kinder und Jugendliche zu überraschen. „Es ist immer schwer, wenn man krank oder verletzt ist. Ich kenne das leider selbst“, berichtet Breel Embolo. „Deshalb freue ich mich, dass wir den Kids mit unserem Besuch ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten und für ein wenig Abwechslung gesorgt haben.“

Spendenschecks von Schalke hilft!

Neben den Gastspielen der S04-Profis konnten sich beide Kliniken außerdem über ein vorweihnachtliches Geschenk freuen. Im Namen von Schalke hilft! übergaben die Spieler jeweils einen Scheck über 1904 Euro. „Es ist immer wieder schön, wenn man sieht, wie unsere Spieler den Kindern und Jugendlichen mit einem Besuch eine riesengroße Freude bereiten“, sagt Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von Schalke hilft! „In den kommenden Tagen wird Schalke hilft! noch für die eine oder andere weitere Überraschung in Gelsenkirchen und Umgebung sorgen.“

Tags zuvor waren Alexander Nübel und Breel Embolo bereits zu Gast bei der Weihnachtsfeier für Menschen mit Behinderung, die seit Jahren einen festen Platz in der Schalker Vorweihnachtszeit einnimmt. Mehr als 150 Besucher waren gekommen, um mit den beiden Profis einen unterhaltsamen Abend in der VELTINS-Arena zu verbringen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Galerie

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

„Mein Freund ist Ausländer“-Sondertrikot

„Mein Freund ist Ausländer“: Zweite Auflage des Sondertrikots zur MV 2019 erhältlich

Mit dem Slogan „Mein Freund ist Ausländer“ auf der Brust liefen alle Bundesliga-Teams am 16. Spieltag der Saison 1992/1993 auf. Das Statement gegen Rassismus, Diskriminierung und Hass legte der S04 im Frühjahr 2019 als Sondertrikot erneut auf – zur Mitgliederversammlung 2019 am Sonntag (30.6.) wird es die zweite limitierte Auflage des Shirts geben.

RAG-Stftung und Schalke hilft!

Schalke hilft! und RAG-Stiftung: Gemeinsam für bessere Zukunftschancen

Schalke hilft!, die vereinseigene Stiftung des S04, und die RAG-Stiftung gehen eine langfristige Kooperation zur Unterstützung chancenbenachteiligter Kinder und Jugendlicher im Ruhrgebiet ein.

190528_mexiko

FCSA: Flüchtlingskindern in Mexiko eine Perspektive bieten

Das erste Modul der Young Coach-Ausbildung in Mexiko wurde vom 23. bis zum 27. Mai in der südlichen Grenzstadt Tapachula durchgeführt - 43 hochmotivierte junge Frauen und Männer nahmen teil. Sie sind Sozialarbeiter, Psychologen, Lehrer, Trainer, Studenten oder auch Freiwillige aus verschiedenen Landesteilen Mexikos.

190522_herzenswuensche

Herzenswünsche beim Saisonabschluss

Für Thomas war es am vergangenen Samstag (18.5.) nicht der erste Besuch in der VELTINS-Arena. Bereits vor zwei Jahren war der Schalke-Fan zu Gast - und auch damals hieß der Gegner VfB Stuttgart. Das Erlebnis mit Schalke hilft! im Jahr 2017 gab Thomas, der damals mit einem Kunstherz beim Spiel der Königsblauen war, Kraft und weiteren Lebensmut – mit Erfolg: Das Match am vergangenen Wochenende konnte er mit einem Spenderherz verfolgen.