Schalke hilft! lässt Träume wahr werden

Beim Spiel der Knappen gegen Werder Bremen am Samstag (3.2.) erfüllte Schalke hilft! erneut Herzenswünsche. Und zwar die von Joel, Henrik, Frau Schmidt und Fynn-Morris. Sie alle hatten diesen ganz besonderen Tag auf Schalke nach unzähligen Schicksalsschlägen wirklich mehr als verdient. Daran konnte auch die unglückliche Niederlage nichts ändern.

Bereits vor dreieinhalb Jahren wurde der zehnjährige Fynn-Morris aus Ganderkesse im Krankenhaus mit Post von Schalke hilft! überrascht und zu einem Heimspiel seines Lieblingsvereins eingeladen. Nun, einige Jahre später, war es endlich soweit: aus der Einladung wurde königsblaue Realität.

Am Haupteingang der VELTINS-Arena, über der Tausend-Freunde-Mauer, kamen um 13.55 Uhr 04 Personen zusammen, die etwas eint: Ihre Herzen schlagen im blau-weißen Takt.

Zunächst erwartete den 13-jährigen Joel aus Mühlheim, den 17-jährigen Henrik aus Hamminkeln und Fynn-Morris sowie ihre Begleitungen eine exklusive Schalke-Entdeckungstour. Entdeckungen in Bereichen der VELTINS-Arena, die sonst den meisten Fans verborgen bleiben. Schon der Besuch des Spielertunnels ließ die Augen der jungen Gäste größer werden. Als sich dann aber auch noch die Türen zum Spielfeld öffneten und sie direkt am heiligen Rasen auf der Trainerbank Platz nehmen durften, war das Glück perfekt.

Von dort aus ging es für die Vollblutschalker in die Kapelle und anschließend, pünktlich zum Anpfiff, auf die Haupttribüne. Der erstklassige Blick auf das Spielfeld ermöglichte den Gästen, jedes Detail der Partie zu verfolgen – sowohl das Führungstor durch Yevhen Konoplyanka in der ersten Halbzeit als auch die Gegentore.

Die Enttäuschung über die Niederlage war schnell wieder verflogen, als Joel, Henrik und Fynn-Morris nach dem Spiel ihre Idole persönlich treffen durften. Besonders Fynn-Morris konnte seinen Augen kaum glauben, als sein Lieblingsspieler mit der Nummer 29 auf dem Rücken auf ihn zukam. Glasige Augen schauten zu Naldo hoch, der den Zehnjährigen sofort in die Arme nahm. Ein schöner und bewegender Moment zum Abschluss – auch für den Knappen.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Gedenkstättenfahrt

Zweite Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim

Vom 11. bis zum 14. Oktober haben sich Schalke hilft!, die Abteilung Fanbelange und das Schalker Fanprojekt zum zweiten Mal gemeinsam mit einer Gruppe Schalkern auf eine Bildungsreise nach Oswiecim (Auschwitz) begeben. Dort hat die Gruppe auch das Stammlager Auschwitz I und II besucht.

Ernst Alexander Auszeichnung

Ernst Alexander Auszeichnung für Integration, Vielfalt und mehr Toleranz: Jetzt bewerben!

Auf Schalke wird Toleranz großgeschrieben. Zum zweiten Mal lobt der FC Schalke 04 deshalb die Ernst Alexander Auszeichnung für Integration, Vielfalt und Toleranz aus. Der Verein sucht Projekte und Initiativen, die zu einem friedlichen und bereichernden Miteinander beitragen.

Baustart der Motorikhalle_GK2018_GK180502 Cropped

Baustart der Motorikhalle in GE-Ückendorf

Dort, wo bereits in wenigen Monaten eine Psychomotorikhalle entstehen soll, herrscht aktuell noch Baustellenatmosphäre. In Gelsenkirchen-Ückendorf bauen die Stadt und die Stadterneuerungsgesellschaft eine Bewegungshalle für Kinder und Jugendliche. Schalke hilft! wird als Betreiber der Halle aktiv sein. Am Mittwoch (10.10.) schlugen Oberbürgermeister Frank Baranowski und Schalkes Olaf Thon feierlich und symbolisch eine Mauer ein.

180923_Herzenswünsche_Mainz

Schalke hilft! erfüllt Herzenswünsche beim ersten Saisonsieg

Für den achtjährigen Paul, den 16-jährigen Marvin und den 26-jährigen Marcel gingen beim Heimspiel des FC Schalke 04 gegen den 1. FSV Mainz 05 (29.9.) Herzenswünsche in Erfüllung. Auf Einladung der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft! verbrachten die drei Jungs mit ihren Familien einen ausgelassenen Tag auf Schalke – der durch den ersten Sieg der Saison gekrönt wurde.