Schalke hilft!: Schalke-Tag war ein voller Erfolg

Bereits seit vielen Jahren ist der Schalke-Tag eine liebgewonnene und wichtige Tradition auf Schalke - jedes Mal ist der Tag ein besonderes Erlebnis für Spieler, Trainer und die Fans. Am Sonntag (12.8.) strömten erneut rund 100.000 Fans und Freunde des Clubs auf das Vereinsgelände, um sich gemeinsam auf die anstehende Saison einzustimmen. Dabei taten sie auch viel Gutes.

Besonders die Tombola, die Schalke hilft! bereits seit drei Jahren gemeinsam mit den Ultras Gelsenkirchen veranstaltet, war erneut ein voller Erfolg. Insgesamt 24.500 Euro sind dabei zusammengekommen. Das Geld fließt auch in 2018 erneut in ein wichtiges soziales Projekt, dass der Fanclub bereits seit einer Weile nach Kräften unterstützt.

Für das Kinderheim St. Josef in Gelsenkirchen soll aus einem alten Aschebolzplatz ein neuer Kunstrasenplatz gefertigt werden, auf dem die Kinder der Einrichtung zukünftig spielen können. Die Spendensumme, die bei der diesjährigen Tombola generiert wurde, hat die UGE diesem Ziel wieder ein großes Stück nähergebracht.

Wir freuen uns sehr, dass sich beim Schalke-Tag erneut unzählig viele Schalke-Fans dazu entschieden haben, auch unsere Arbeit zu unterstützen.

Sebastian Buntkirchen

Außerdem am großen Saisoneröffnungstag für Schalke hilft! im Einsatz waren die talentierten Tätowierer von drei Studios aus Gelsenkirchen und Umgebung. Für 75 Euro stachen die Künstler der Studios „Tattoo Atelier Anke“, „Sacred Art“ und „Five Peaks“ tolle Schalke-Motive auf die Haut der Fans. Die Hälfte des Preises ging dabei Schalke hilft! zu – am Ende stand eine Spendensumme von 2.760 Euro auf dem Papier.

Auch der langjähriger Kooperationspartner von Schalke hilft!, Stars 4 Kids, war ebenfalls mit zwei Tombolas beim Schalke-Tag vor Ort. Sie konnten eine Spendensumme von 17.900 Euro generieren, die nun auch Schalke hilft! zu Gute kommen. Auch am Glücksrad von Schalkes Gesundheitspartner, der AOK NordWest, wurden Spendengelder von über 800 Euro gesammelt, über die sich die königsblaue Stiftung nun freuen kann und die direkt in ihre Arbeit fließt.

Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer der Stiftung Schalke hilft!, ist über die große Spendenbereitschaft der Schalker glücklich: „Wir freuen uns sehr, dass sich beim Schalke-Tag erneut unzählig viele Schalke-Fans dazu entschieden haben, auch unsere Arbeit zu unterstützen. Gleichzeitig können wir mit der gemeinsamen Tombola die Ultras Gelsenkirchen dabei unterstützen, ihre wichtige Arbeit in unserer Stadt fortzuführen. Das macht uns stolz.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191202_ehrenamt

Danke ans Ehrenamt beim Heimspiel gegen Union

Das Heimspiel des S04 am Freitag (29.11.) war gleich doppelt erfolgreich, denn über den 2:1-Erfolg freuten sich auch zahlreiche Ehrenamtliche, die Schalke hilft! eingeladen hatte, um im Rahmen des DFB-Ehrenamtspreises Danke zu sagen.

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Knappenschmiede und Schalke hilft! verlegen Rollrasen für guten Zweck

Im Rahmen von Schalke hilft! verlegten Mitarbeiter der Knappenschmiede und der Abteilung CSR am Mittwoch (20.11.) im Gelsenkirchener Stadtteil Ückendorf Rollrasen. Das Fußballgrün soll künftig die Anlage des „Tausche Bildung gegen Wohnen e.V.“ aufwerten und so einen kleinen Beitrag zur schrittweisen Sanierung des gesamten Stadtteils beitragen.

titel – Gedenkstättenfahrt Auschwitz

Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim: eine Reise in die Geschichte

Zum dritten Mal haben sich das Schalker Fanprojekt, die Abteilung Fanbelange des FC Schalke 04 und Schalke hilft! mit Fans und Anhängern der Knappen auf die Reise nach Polen begeben. Dort besuchten 30 Schalker Krakau und dann die Stammlager I und II des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz in Oswiecim.

Walking Football

Dritte Walking Football-Gruppe: Platz für alle

Seit über drei Jahren engagiert sich Schalke hilft! aktiv im Walking Football. Die Nachfrage ist weiterhin ungebrochen. Nun geht deshalb eine dritte Gruppe an den Start: Diesmal stehen die Türen für die Sportart, die normalerweise ab 50 Jahren ist, offen für alle.