Zusammen stark!: Feuerwehrleute aus dem Ahrtal bei Aue-Spiel zu Gast

Eine Geste der Wertschätzung für aufopferungsvolle Arbeit in Krisenzeiten: Beim Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue am vergangenen Freitag (13.8.) waren fünf Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Ahrweiler in eine Loge auf Schalke eingeladen.

Zusammen stark!: Feuerwehrleute aus dem Ahrtal bei Aue-Spiel zu Gast

Möglich gemacht hat dies die Initiative „Zusammen stark!“, die von Schalke hilft! und Nord Stream 2 zur Saison 2021/2022 ins Leben gerufen wurde. Damit soll der unermüdliche Einsatz für Menschen, die durch die Folgen der Corona-Pandemie oder durch Naturkatastrophen sehr stark betroffen sind, gewürdigt werden. Zudem sollen auch diejenigen, die direkt betroffen und in große Not geraten sind, zu einem Spiel auf Schalke eingeladen werden.

Jetzt mitmachen!

Du kennst jemanden, der einen unvergesslichen Tag im königsblauen Wohnzimmer erleben sollte? Weil er sich für seine Mitmenschen einsetzt oder eine Auszeit von einer kräftezehrenden Situation braucht? Dann schreib uns eine E-Mail an schalkehilft@schalke04.de und erzähle uns, warum! Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen aus Gelsenkirchen und Umgebung bewerben oder vorgeschlagen werden.

Die fünf Feuerwehrleute wurden von Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann im Vorprogramm der Partie auf dem Rasen der VELTINS-Arena interviewt und anschließend in der Loge von Christina Rühl-Hamers und Peter Knäbel begrüßt. Beide S04-Vorstände nahmen sich ausführlich Zeit, um mehr über die Arbeit in den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten zu erfahren. So erfuhren sie beispielsweise, dass die Feuerwehrleute teilweise sogar von ihren Arbeitgebern komplett für die Hilfe vor Ort freigestellt wurden. Die Situation ist dort noch immer sehr schwierig, die Aufräum- und Aufbauarbeiten sind eine Mammutaufgabe für alle Helfer.

Zusammen stark!: Feuerwehrleute aus dem Ahrtal bei Aue-Spiel zu Gast

Umso mehr hatten sich die Gäste– alle übrigens seit langem S04-Fans – über die Einladung von Schalke hilft! und Nord Stream 2 gefreut, um einmal wieder einige unbeschwerte Stunden zu verbringen.

Die Idee, engagierte Menschen zu belohnen, stammt ursprünglich von Schalkes Hauptsponsor GAZPROM und begleitet Schalke hilft! schon seit vielen Jahren. Die zurückliegenden anderthalb Jahre und die massiven Auswirkungen der Covid-19-Pandemie wie der Naturkatastrophe haben das Tochterunternehmen Nord Stream 2 dazu bewogen, die Initiative unter dem Motto „Zusammen stark!“ erneut aufzugreifen.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

220510_schalke_hilft_stpauli

Unvergesslicher Abend für einen ukrainischen S04-Fan und seine Frau

Diesen Abend werden Yourii Kovalov und seine Frau Nina so schnell nicht vergessen. Das Ehepaar aus der Ukraine war von Schalke hilft! zum letzten Heimspiel der Saison gegen den FC St. Pauli in eine Loge eingeladen worden und erlebte am Samstag (7.5.) hautnah mit, wie die Knappen dank eines 3:2-Sieges gegen die Kiezkicker die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machten.

220504_scheckuebergabe

Spendenscheck an die Taskforce Ukraine überreicht

31.004 Euro – diese stolze Summe kam im April bei der Versteigerung der Matchworn-Trikots aus dem Heimspiel der Königsblauen gegen Hansa Rostock zusammen. Der Spendenscheck wurde nun von Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer der vereinseigenen Stiftung Schalke hilft!, an vier Wohlfahrtsträger der Stadt Gelsenkirchen überreicht.

Wildenbruchplatz

Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Im Rahmen der Ausstellung „Riga: Deportation – Tatorte – Erinnerungskultur“ im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wird am Dienstag (10.5.) exklusiv ein Zeitzeugeninterview mit Rolf Abrahamsohn, einem Überlebenden der Deportationen nach Riga und lebenslangem Kämpfer gegen das Vergessen, gezeigt. Beginn der Veranstaltung ist um 19.04 Uhr, eine Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

220427_auktion_1

Gemeinsame Trikotauktion erzielt hohen Erlös

Die gemeinsame Versteigerung von Matchworn-Trikots mit Dynamo Dresden zur Hilfe der geflüchteten Menschen aus der Ukraine hat eine stolze Summe erzielt. Insgesamt sind 6.607 Euro zusammengekommen, die zwischen der vereinseigene Stiftung Schalke hilft! sowie „Support Ukraine – Dresden“ aufgeteilt werden.