Benedikt Höwedes: Ein Sieg des Willens

Leon Goretzka:

Im Moment macht es einfach sehr viel Spaß. Ich bin überglücklich, dass wir unsere Erfolgsserie in Wolfsburg weiter ausbauen konnten. Dass ich das entscheidende Tor geschossen habe, ist ein toller Abschluss dieser Woche. Der Sieg geht völlig in Ordnung. Wir haben als Mannschaft wieder gut funktioniert und defensiv so gut wie gar nichts zugelassen. Bis zur Winterpause wollen wir weiterhin punkten und so viele Zähler wie möglich sammeln, um uns für die Rückrunde eine gute Ausgangsposition zu verschaffen.

Alessandro Schöpf:

Wir haben uns die Punkte heute hier über den Kampf verdient. Ich denke, dass wir vor der Pause noch nicht so gut im Spiel waren. Aber aufgrund der zweiten Hälfte geht der Auswärtssieg absolut in Ordnung. Ich freue mich, dass ich erneut mit meinen Stärken dem Team helfen konnte. Ich weiß, dass ich einige Meter machen kann – so auch heute. Jeder andere bringt ebenfalls seine Stärken ein und das hilft uns als Mannschaft. Gerade läuft es gut. Wir haben nach der Länderspielpause etwas Anlauf gebraucht, haben zu wenig investiert. Später lief es dann. Ich hätte das Team mit meiner Aktion schon in Führung bringen können. Wenn ich ihn etwas höher über Benaglio chippe, geht er vielleicht rein. Am Ende bin ich froh, dass wir die drei Zähler mitnehmen, das war extrem wichtig. Kommenden Sonntag wollen wir dann gegen Darmstadt zu Hause nachlegen.

Benedikt Höwedes:

Ich bin super zufrieden. Wir hatten zu Beginn ein paar Schwierigkeiten, waren zu langsam im Kopf und haben dadurch die zweiten Bälle nicht bekommen. In der Halbzeit haben wir die richtigen Worte gefunden, kamen anschließend viel druckvoller auf den Rasen zurück und haben eine Reihe an Torchancen herausgespielt. Am Ende geht der Sieg mehr als in Ordnung. Das war ein Erfolg des Willens, wir wollten unbedingt den Anschluss nach oben verkürzen. Jeder Einzelne hat das nach der Pause deutlich gezeigt. Der Schiedsrichter hatte bei der Szene im Strafraum gegen mich einen anderen Blickwinkel. Ich habe das relativ emotional versucht zu erklären, aber man hat dann einfach keine Chance. Ich bin froh, dass es keine spielentscheidende Szene war und Leon das Tor macht.

Anzeige
Anzeige
Anzeige