Roberto Di Matteo: Absoluten Siegeswillen gezeigt

Am Ende des Spitzenspiels konnte Roberto Di Matteo jubeln. Seit mittlerweile fünf Spielen in Folge ist seine Mannschaft ungeschlagen. Lucien Favre musste indes einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze einstecken. schalke04.de hat nach dem Abpfiff die Statements der beiden Chef-Trainer notiert.

Roberto Di Matteo:

Wir sind sehr glücklich über den Sieg. Mönchengladbach ist ein sehr unbequemer Gegner, mit dem Schalke in der jüngeren Vergangenheit stets Probleme hatte. Die vergangenen Ergebnisse gegen die Borussia waren nicht unbedingt positiv. Das war dieses Mal zum Glück anders. Wir waren sehr gut organisiert, haben wenig zugelassen und das entscheidende Tor erzielt. Unsere Mannschaft hat einen totalen Siegeswillen gezeigt.

Uns fehlen derzeit sehr viele Spieler, aber wir wollen nicht klagen. Jeder einzelne, der auf dem Platz stand, hat alles gegeben, um die drei Punkte zu holen. Ich bin stolz auf die Jungs. Mit dem Start in die Rückrunde können wir sehr zufrieden sein. Gegen drei starke Gegner haben wir sieben Punkte geholt.

Lucien Favre:

Wir haben das Spiel insgesamt kontrolliert, hatten viel Ballbesitz. Aber das ist manchmal zu wenig. Schalke hat defensiv sehr gut gespielt und war hervorragend organisiert. Wir haben es nicht geschafft, die Lücke zu finden. Gegen eine körperlich präsente und athletische Verteidigung ist es immer schwer, ein Tor zu erzielen. Vor dem Gegentreffer sind uns mehrere Fehler unterlaufen. Das darf uns nicht passieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen