Roberto Di Matteo: Unser Plan ist gut aufgegangen

Die Allianz Arena bleibt für Roberto Di Matteo ein gutes Pflaster. In dem Stadion, in dem der Coach einst mit dem FC Chelsea die Champions League gewann, ergatterte der Italiener dieses Mal mit den Königsblauen einen Punkt gegen den Tabellenführer. schalke04.de hat die Analyse des Fußballlehrers zur Partie sowie die Einschätzungen von Pep Guardiola nach dem Schlusspfiff notiert.

Pep Guardiola:

Natürlich wollten wir drei Punkte, aber 70 Minuten in Unterzahl gegen Schalke sind nicht einfach. Wir haben das Spiel sehr gut kontrolliert und hatten genug Torchancen. Unsere Leistung war viel besser als in Wolfsburg. Alles ist okay. Die Rote Karte – keine Diskussion! Wir hatten Glück, dass die Schalker den Elfmeter verschossen haben.

Roberto Di Matteo:

Wenn man auswärts in München einen Punkt holt, kann man zufrieden sein. Trotzdem ist es auch schade, dass wir nicht gewonnen haben. Die Chance auf ein weiteres Tor hatten wir mit dem Strafstoß in der ersten Halbzeit. Eric Maxim Choupo-Moting ist normalerweise ein sehr guter Elfmeterschütze. Dass er verschießt, passiert ihm nicht oft. Insgesamt ist unser Plan aber aufgegangen. Wir haben alles gegeben und sind als Team gut aufgetreten. Bayern ist eine sehr starke Mannschaft – auch in Unterzahl.

Ärgerlich ist natürlich die Verletzung von Fabian Giefer. Wir müssen jetzt abwarten, was mit ihm ist. Timon Wellenreuther war nach seiner Einwechslung ganz cool. Er hat das gut gemacht. Der Start in die Rückrunde ist insgesamt positiv gelaufen. Wir haben unser Heimspiel gegen Hannover gewonnen und bei einer starken Mannschaft auswärts einen Punkt geholt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen