Roberto Di Matteo: Vielen Dank an die Fans!

Nach einer schwierigen Woche konnte Roberto Di Matteo am Samstag (7.3.) jubeln. TSG-Coach Markus Gisdol hingegen verlässt seine alte Wirkungsstätte mit leeren Händen. schalke04.de hat die Einschätzungen der beiden Fußballlehrer zu den 90 Minuten in der VELTINS-Arena notiert.

Markus Gisdol:

Es war ein sehr interessantes Spiel. In den ersten Minuten ging es hin und her. Beide Mannschaften hatten Chancen, Schalke hat dabei seine Möglichkeiten genutzt und lag zur Pause auch verdient in Führung. Unser Gegner hatte aber auch in einer Situation Glück. Wenn Christian Fuchs Gelb-Rot sieht, läuft es vielleicht anders. In der zweiten Halbzeit sind wir mehr Risiko gegangen und hatten vor dem dritten Gegentreffer eine gute Chance. Das 3:0 war die Vorentscheidung. Trotzdem haben wir nicht aufgesteckt. Ich hatte das Gefühl, dass die reifere Mannschaft gewonnen hat. Schalke war vor der Pause besser, nach dem Seitenwechsel habe ich uns stärker gesehen.

Roberto Di Matteo:

Zunächst einmal möchte ich mich bei den Fans bedanken. Die Unterstützung war super, das war nach dem vergangenen Wochenende nicht selbstverständlich. Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Wir wollten den Spielaufbau der Hoffenheimer früh stören, deshalb standen wir mit unseren Außenspielern etwas höher. Gerade die erste Halbzeit war hervorragend von uns. Nicht nur wegen der beiden Tore. Wir haben insgesamt sehr gute Möglichkeiten kreiert.

In der Pause haben wir gesagt, dass wir auf das dritte Tor gehen wollen. Das ist uns gelungen. Max Meyer hat ein überragendes Spiel gemacht, er hatte entscheidenden Anteil am Sieg. Alles in allem war es aber eine kollektive Mannschaftsleistung. Jeder hatte seinen Anteil an den drei Punkten. Jetzt erwartet uns ein schwieriges Spiel in Madrid. Wir genießen nun ein paar Stunden den Sieg gegen Hoffenheim, dann bereiten wir uns auf die Aufgabe in der Champions League vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen