Sead Kolasinac: Auf diese Leistung aufbauen

Gute Laune herrschte nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Salzburg bei den Königsblauen. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

Alessandro Schöpf:

Das Erfolgserlebnis tut uns allen gut. Wir haben meiner Meinung nach verdient gewonnen. Bis zum Gegentreffer haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt und hätten sogar deutlich höher führen können. Nach dem 3:1 haben wir es ein wenig schleifen lassen. Alles in allem waren wir dennoch die bessere Mannschaft. Wenn man lange nicht gewinnt, wird der Druck natürlich immer größer. Es war wieder an der Zeit, einen Sieg zu feiern. Wir sind sehr froh darüber, dass uns das gelungen ist. Jetzt muss es am besten schon gegen Mönchengladbach auch in der Liga klappen. Darauf liegt der Fokus. Wir brauchen unbedingt die ersten Punkte.

Christian Heidel:

Ich bin sehr zufrieden. Die Überschrift sollte lauten, dass wir die Partie gewonnen haben. Das ist uns gelungen und war extrem wichtig. Dass noch nicht alles hundertprozentig funktioniert, ist nach so einer Negativserie klar. Aber wir hatten diesmal das Spielglück, das wir zuvor nicht gehabt haben. Insgesamt haben es die Jungs gut gemacht. Ich denke, dass der Sieg verdient war.

Naldo:

Der Sieg gibt uns natürlich Selbstvertrauen. Wir waren alle zu 100 Prozent da und haben verdient gewonnen. Es war nicht einfach, mit der aktuellen Situation umzugehen. Wir haben trotz des Drucks sehr konzentriert agiert und stehen als Mannschaft zusammen. Ob es mein Tor zum 3:0 war oder der Treffer von Benedikt Höwedes, habe ich im Spiel nicht genau gesehen. Wichtig war, dass der Ball am Ende drin war. Unsere volle Konzentration gilt nun Mönchengladbach.

Sead Kolasinac:

Wir wussten, dass wir eine Reaktion zeigen müssen. Das ist uns über weite Strecken der Partie auch gelungen. Ich habe mich gefreut, dass ich mal wieder von Beginn an ran durfte und habe versucht, der Mannschaft so gut es ging zu helfen. Alle Spieler, die auf dem Platz waren, haben alles gegeben. Das hat man gesehen. Auf dieser Leistung müssen wir aufbauen. Gegen Mönchengladbach gehen wir jetzt mit mehr Selbstvertrauen in die Partie und wollen damit weitermachen, womit wir gegen Salzburg aufgehört haben. Wir wissen, wie stark wir sind. Wenn wir alles abrufen, wird es für Gladbach schwer. Wir wollen ihnen einen packenden Fight liefern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige