Gegnerporträt

190930_beierlorzer

1. FC Köln: Wie im falschen Film

Als Bundesliga-Aufsteiger stand für den 1. FC Köln eines umgehend fest: In dieser Spielzeit zählt ausschließlich der Klassenerhalt. Nach durchwachsenem Saisonbeginn und zuletzt drei Niederlagen in Serie, bei denen kein eigenes Tor gelang, sind die Geißböcke nun aber auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht.

Julian Nagelsmann

RB Leipzig: Trotz Tabellenführung noch Luft nach oben

Die Mannschaft der Stunde im deutschen Fußball heißt RB Leipzig. Nach sieben Pflichtspielen in der laufenden Saison sind die Sachsen noch immer ungeschlagen. In der Bundesliga gewannen die Rasenballsportler vier von fünf Begegnungen und teilten lediglich mit dem amtierenden Meister Bayern München die Punkte, hinzu kommen ein 3:2-Sieg im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück und ein 2:1-Erfolg im Auftaktspiel der Champions-League-Gruppenphase bei Benfica Lissabon.

Sandro Schwarz und Rouven Schröder

1. FSV Mainz 05: Ruhe bewahrt, Schlüsselspiel gewonnen

Der 1. FSV Mainz 05 hat zuletzt mit einem 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC seinen Negativlauf gestoppt. „Allen hier ist ein Stein vom Herzen gefallen“, sagt Sportvorstand Rouven Schröder, der nach den drei Auftaktniederlagen in der Bundesliga sowie dem Pokal-Aus beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern nicht in Aktionismus verfallen ist.

190905_baumgart

SC Paderborn 07: Per Highspeed-Aufzug zurück ins Oberhaus

Es ist lediglich etwas mehr als zwei Jahre her, als der SC Paderborn 07 in der fußballerischen Bedeutungslosigkeit zu versinken drohte. Am 20. Mai 2017 war der sportliche Abstieg der Ostwestfalen, die in der Saison 2014/2015 noch in der Bundesliga gespielt hatten, in die Regionalliga besiegelt. Drei Wochen später folgte die unverhoffte Rettung: Zweitliga-Absteiger 1860 München wurde die Drittligalizenz verwehrt, der SCP durfte in Liga drei bleiben.

Ante Covic

Hertha BSC: Ante Covic soll die „Alte Dame“ flottmachen

Mit offensivem Fußball, einem neuen Gesicht an der Seitenlinie und frischem Geld möchte Hertha BSC eine erfolgreichere Saison spielen als im Vorjahr. „Es gibt aber keine Verpflichtung, hier um internationale Plätze mitspielen zu müssen“, unterstreicht Michael Preetz.

Philippe Coutinho

Bayern München: Blutauffrischung für die Mission Titelverteidigung

Am Ende waren es doch wieder die Bayern, die nach dem 34. Spieltag von der Tabellenspitze grüßten und damit die siebte Deutsche Meisterschaft in Folge feiern konnten. Obendrauf gab es den DFB-Pokal. Damit beendete Niko Kovac sein erstes Jahr als Chef-Trainer der Münchner mit zwei Titeln. Richtig zufrieden waren die Verantwortlichen an der Säbener Straße trotzdem nicht.

Marco Rose

Borussia Mönchengladbach: Rosige Zukunftsaussichten

Neuer Trainer, neues Spielsystem, neue Offensivkräfte: Bei Borussia Mönchengladbach gibt es viele Veränderungen. Alles verbunden mit der Hoffnung, spektakulären und zugleich erfolgreichen Fußball zu spielen.

190807_uder

SV Drochtersen/Assel: Vom Losglück geküsst

Es gibt viele Fußballvereine, denen gerne einmal wiederkehrendes Losglück nachgesagt wird. Hier und da womöglich zu Unrecht, doch auf die SV Drochtersen/Assel trifft dieses Urteil zweifellos zu. Denn im dritten DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte darf sich der Regionalligist aus Niedersachsen zum dritten Mal mit einem Traditionsclub aus der Bundesliga messen.

Nico Willig

VfB Stuttgart: Minimalziel erreicht

Hinter dem VfB Stuttgart liegt alles andere als eine gute Saison. Als Fast-Europa-League-Teilnehmer und zweitbeste Rückrundenmannschaft der Vorsaison in die aktuelle Spielzeit gestartet, hieß es im vergangenen Sommer im Umfeld der Schwaben, dass nur der Klassenerhalt nicht mehr das Ziel sein könne. Momentan wären die VfB-Verantwortlichen allerdings froh, wenn feststünde, dass auch in der kommenden Saison Bundesligafußball in der Mercedes-Benz Arena gespielt wird.

Peter Bosz

Bayer Leverkusen: Schlussspurt

Peter Bosz ist mit Bayer Leverkusen auf Champions-League-Kurs. Selbst, als die Werkself am 28. Spieltag eine 2:4-Heimpleite gegen Leipzig kassiert hatte, auf Rang neun abgerutscht war und der Rückstand auf den vierten Platz satte zehn Zähler betrug, wollte der Niederländer das große Ziel nicht aufgegeben. „Ich habe immer noch gedacht, dass es möglich ist“, sagt der Chef-Trainer der Rheinländer, der in der Winterpause Heiko Herrlich an der Seitenlinie beerbt hatte.

190430_schmidt

FC Augsburg: Ziel in Sicht

Selten dürften die Fans des FC Augsburg innerhalb von nur sechs Tagen solch unterschiedliche Heimspiele erlebt haben. Nachdem die Fuggerstädter den VfB Stuttgart am 30. Spieltag noch mit 6:0 aus der WWK-Arena geschossen hatten – gleichbedeutend mit dem höchsten Bundesligasieg der Vereinsgeschichte – ging die Partie gegen Bayer Leverkusen zuletzt verdientermaßen mit 1:4 verloren.

Lucien Favre

Borussia Dortmund: Selbstbewusst in den Endspurt

Das Titelrennen in der Bundesliga ist spannend wie lange nicht mehr. Nachdem der FC Bayern in den vergangenen Jahren zumeist schon frühzeitig als Deutscher Meister feststand, mischt Borussia Dortmund in dieser Saison wieder oben mit. Vier Spieltage vor Schluss liegen die Schwarz-Gelben lediglich einen Zähler hinter den Münchnern.