Gegnerporträt

Lukas Hradecky

Bayer Leverkusen: Euphorie nach dem Überraschungs-Coup

Die Stimmung rund um die BayArena könnte derzeit nicht viel besser sein. „Wir überwintern im Europapokal und gewinnen bei den Bayern, die in einer super Verfassung waren und noch sind“, meinte Sportchef Rudi Völler nach dem jüngsten 2:1-Coup der Werkself in München und dem vorangegangenen 2:0-Erfolg in der Champions League bei Lokomotive Moskau, der den Rheinländern im zweiten Saisonteil auf jeden Fall einen Startplatz in der K.o.-Phase der Europa League garantiert.

Union Berlin

1. FC Union Berlin: Exzellentes Zwischenzeugnis

Als Gewinner der Relegation gegen den VfB Stuttgart für die Bundesliga qualifiziert, sorgt der 1. FC Union Berlin in seiner allerersten Saison im deutschen Oberhaus bislang für Furore. Nach zwölf Spieltagen haben die „Eisernen“ bereits 16 Zähler auf dem Konto. Zuletzt feierten die Hauptstädter einen 2:0-Heimsieg gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach.

Florian Kohfeldt

Werder Bremen: Antrag auf Änderung der Fußballregeln

Wenn man Werder Bremen in den vergangenen Wochen spielen sah, mag nicht wirklich daran glauben, dass diese Mannschaft in den Abstiegsstrudel geraten könnte. Ein Blick auf die Tabelle nach dem ersten Drittel der Saison verdeutlicht allerdings, dass die Grün-Weißen lediglich zwei Plätze vor dem Relegationsrang liegen. Die Krux: Der SVW spielt zwar attraktiven Fußball, der Ertrag fehlt bislang allerdings.

191107_funkel

Fortuna Düsseldorf: Breite Brust vor anspruchsvollem Programm

Es war die wohl größte positive Überraschung der Vorsaison: Fortuna Düsseldorf hielt als Aufsteiger nicht nur die Klasse, sondern schaffte dies mit satten 16 Punkten Vorsprung auf den Tabellensechzehnten VfB Stuttgart. Und auch der Start in diese Spielzeit darf als gelungen bezeichnet werden.

191031_schmidt

FC Augsburg: Zurück zur Stabilität

Den Start in diese Saison hatte sich der FC Augsburg gänzlich anders vorgestellt. Dem Erstrunden-Aus im DFB-Pokal beim Regionalligisten SC Verl folgte lediglich ein Sieg in den bisherigen neun Bundesligaspielen. Insbesondere die Defensivleistung der Fuggerstädter ist aktuell ausbaufähig.

191028_neuhaus

Arminia Bielefeld: Vom Sanierungsfall zum Aufstiegskandidaten

Zweifelsohne zählt Arminia Bielefeld zu den positiven Überraschungen in dieser Saison. Aktuell belegt der DSC in der Tabelle der 2. Bundesliga den zweiten Platz – und liegt damit vor weitaus höher gehandelten Vereinen wie dem VfB Stuttgart, dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96. „Im Moment stehen wir sicher zu Recht da oben. Ob es am Ende so aussieht - das ist noch ein langer Weg“, sagt Trainer Uwe Neuhaus.

Michael Zorc und Lucien Favre

Borussia Dortmund: Für Siege gibt es keinen Ersatz

Die Erleichterung nach dem 1:0-Sieg im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach war den Schwarz-Gelben am Samstag (19.10.) beim Schlusspfiff deutlich anzusehen. „Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir uns heute endlich wieder mit einem Sieg belohnen konnten“, sagte Marco Reus, der an den drei Spieltagen zuvor stets aufs Neue vor den TV-Kameras erklären musste, weshalb seine Mannschaft jeweils eine Führung verspielt hatte und gegen Frankfurt, Bremen und Freiburg am Ende ein 2:2 stand.

191018_schreuder

TSG 1899 Hoffenheim: Neuanfang mit Hindernissen

Es war zweifellos die größte Überraschung des vergangenen Spieltags. Mit 2:1 gewann die TSG 1899 Hoffenheim ihr Auswärtsspiel bei Bayern München. Dabei hatte im Vorfeld wahrlich nicht viel auf diesen Coup hingedeutet.

190930_beierlorzer

1. FC Köln: Wie im falschen Film

Als Bundesliga-Aufsteiger stand für den 1. FC Köln eines umgehend fest: In dieser Spielzeit zählt ausschließlich der Klassenerhalt. Nach durchwachsenem Saisonbeginn und zuletzt drei Niederlagen in Serie, bei denen kein eigenes Tor gelang, sind die Geißböcke nun aber auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht.

Julian Nagelsmann

RB Leipzig: Trotz Tabellenführung noch Luft nach oben

Die Mannschaft der Stunde im deutschen Fußball heißt RB Leipzig. Nach sieben Pflichtspielen in der laufenden Saison sind die Sachsen noch immer ungeschlagen. In der Bundesliga gewannen die Rasenballsportler vier von fünf Begegnungen und teilten lediglich mit dem amtierenden Meister Bayern München die Punkte, hinzu kommen ein 3:2-Sieg im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück und ein 2:1-Erfolg im Auftaktspiel der Champions-League-Gruppenphase bei Benfica Lissabon.

Sandro Schwarz und Rouven Schröder

1. FSV Mainz 05: Ruhe bewahrt, Schlüsselspiel gewonnen

Der 1. FSV Mainz 05 hat zuletzt mit einem 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC seinen Negativlauf gestoppt. „Allen hier ist ein Stein vom Herzen gefallen“, sagt Sportvorstand Rouven Schröder, der nach den drei Auftaktniederlagen in der Bundesliga sowie dem Pokal-Aus beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern nicht in Aktionismus verfallen ist.

190905_baumgart

SC Paderborn 07: Per Highspeed-Aufzug zurück ins Oberhaus

Es ist lediglich etwas mehr als zwei Jahre her, als der SC Paderborn 07 in der fußballerischen Bedeutungslosigkeit zu versinken drohte. Am 20. Mai 2017 war der sportliche Abstieg der Ostwestfalen, die in der Saison 2014/2015 noch in der Bundesliga gespielt hatten, in die Regionalliga besiegelt. Drei Wochen später folgte die unverhoffte Rettung: Zweitliga-Absteiger 1860 München wurde die Drittligalizenz verwehrt, der SCP durfte in Liga drei bleiben.