1:1 – Königsblaue Schlussoffensive in Enschede

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (23.7.) im Testspiel beim FC Twente 1:1-Unentschieden gespielt. Im Duell der beiden befreundeten Vereine erzielte Berkan Firat vor 19.000 Zuschauern in der Grolsch Veste, darunter etwa zweieinhalbtausend S04-Fans, den Ausgleich gegen die Niederländer, die bereits am 3. August mit einem Heimspiel gegen die PSV Eindhoven in die Saison starten.

Vize-Europameister wieder im Einsatz

Alexander Nübel feierte seine Testspiel-Premiere in der laufenden Vorbereitung. Der Schlussmann stand in Enschede in der Startelf der Knappen. Suat Serdar wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt. Beide Youngster waren nach ihrem verdienten Urlaub nach der Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft in Italien erst vor wenigen Tagen wieder zur Mannschaft gestoßen. Verzichten musste Schalke auf Fabian Reese und Sebastian Rudy (beide Infekt) sowie Steven Skrzybski (Belastungssteuerung).

Jonjoe Kenny gegen den FC Twente

Keine Treffer vor der Pause

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen – das Thermometer zeigte beim Anpfiff noch immer mehr als 30 Grad an – versuchten beide Mannschaften, den Gegner bereits früh zu attackieren. Beide Defensivreihen standen aber insgesamt sicher und ließen den Offensivkräften nur selten Räume. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatten die Gastgeber nach einer Viertelstunde. Bei einem Flachschuss von Rafik Zekhnini aus etwas mehr als 20 Metern musste Nübel allerdings nicht eingreifen. Die Kugel rollte links am Tor vorbei. Wenig später kam Ahmed Kutucu auf der Gegenseite aus zwölf Metern erstmals für Königsblau zum Abschluss. Der Versuch des Angreifers wurde zur Ecke abgefälscht (18.). Gefährlicher wurde es kurz danach: Kutucu hatte Fahrt aufgenommen und am rechten Fünfereck den mitgelaufenen Amine Harit bedient. Twente-Schlussmann Joel Drommel war aber auf dem Posten und parierte (22.).

Nübel musste nach 33 Minuten wieder eingreifen, als Piet Bijen einen von Aitor getretenen Freistoß von der rechten Seite mit der Fußspitze noch gefährlich verlängert hatte. Drei Zeigerumdrehungen später kamen die „Tukkers“ abermals zum Abschluss. Aitor hatte ein Zuspiel von links für Haris Vuckic durchgelassen, der Slowene brachte die Kugel dann aber nichts aufs Tor (37.). 60 Sekunden später probierte es Lindon Selahi aus 20 Metern. Sein Versuch wurde zur Ecke abgefälscht. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte der S04 dann noch zweimal für Gefahr. Bastian Oczipka zog in der 44. Minute von links ins Zentrum, anschließend visierte er das linke untere Eck an. Drommel gelang es aber, das Spielgerät noch um den Pfosten zu lenken. Nach der daraus resultierenden Ecke kam Matija Nastasic zum Kopfball, setzte den Ball aber knapp über die Latte.

Nach Firats Treffer weitere gute Chancen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Wagner mit Guido Burgstaller und Jason Ceka sowie Markus Schubert drei frische Kräfte. Letzterer fügte sich in der 49. Minute mit einer starken Parade ein, als er gegen Vuckic, der von Aitor per Lupfer in Szene gesetzt worden war, geschickt den Winkel verkürzte und damit die bis dato beste Chance der Niederländer zunichtemachte. Schuberts Gegenüber glänzte sieben Minuten später ebenfalls. Ceka zog aus 20 Metern ab, Drommel streckte sich und wehrte ab.

Nach 65 Minuten hatten Twentes Fans wie bereits kurz nach dem Seitenwechsel einen Torjubel schon auf den Lippen. Doch wieder machte Schubert ihnen einen Strich durch die Rechnung, als er Selahis Schuss aus 14 Metern entschärfte. In der 79. Minute musste sich der Schlussmann dann aber geschlagen geben. Der eingewechselte Alexander Laukart kam links aus spitzem Winkel zum Schuss und vollendete zum 1:0 für die „Tukkers“. Königsblau hatte in Person des ebenfalls eingewechselten Berkan Firat aber die passende Antwort parat. Das Talent aus der U23 spielte im Strafraum einen Doppelpass mit Burgstaller, setzte sich anschließend gegen drei Gegenspieler durch und knipste zum Ausgleich (82.).

Wenig später hätte Firat beinahe auf 2:1 erhöht. In der 84. Minute wurde sein Schuss aber abgeblockt. 60 Sekunden danach kam Serdar zum Abschluss. Drommel streckte sich aber und lenkte den Versuch des Schalker Mittelfeldmanns noch über den Querbalken. Beiden Akteuren gehörte auch die nächste Aktion, dieses Mal rettete Drommel per Fußabwehr gegen Serdar (86.). Auch die letzte Aktion des Spiels gehörte den Königsblauen, die für ihre Schlussoffensive aber nicht belohnt wurden. Denn einmal mehr war Twentes Keeper auf dem Posten und verhinderte mit seiner Parade gegen Firat eine Niederlage seines Teams.

„Jeder hat angepackt. Wir haben bis zum Schluss versucht, noch ein weiteres Tor zu erzielen“, sagt Wagner. „Die Jungs mussten sich bei den Bedingungen richtig wehren. Es war super, wie sie das bei der Hitze gemacht haben. Bei diesen Temperaturen musste man sicherlich über eine Grenze gehen.“

Drei Testspiele im Trainingslager

Der nächste Härtetest steigt am Montag (29.7.) im Rahmen des Trainingslagers in Mittersill gegen den italienischen Erstligisten FC Bologna. In der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern, in der sich die Königsblauen vom 26. Juli bis zum 3. August auf die kommende Saison vorbereiten, treffen die Knappen außerdem auf Alanyaspor aus der Türkei und den FC Villarreal aus Spanien. Beide Begegnungen werden am vorletzten Tag des Trainingslagers ausgetragen.

Statistik

Enschede: Drommel – Pleguezuelo, Bijen, Schenk, Matos (67. van der Lely) – Bosch (46. Roemeratoe), Selahi (67. Agca), Vuckic (67. Boere), Espinosa (58. Zerrouki) – Aitor (78. Trotman), Zekhnini (67. Laukart)
Schalke: Nübel (46. Schubert) – Kenny (60. Plechaty), Stambouli, Nastasic (60. Ma. Langer), Oczipka – Mascarell (62. Can), Mercan (46. Ceka) – Matondo (46. Burgstaller), Harit (79. Fontein), Raman (79. Firat) – Kutucu (60. Serdar)
Tore: 1:0 Laukart (79.), 1:1 Firat (82.)
Schiedsrichter: Nijhuis (Niederlande)
Zuschauer: 19.000

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen