Domenico Tedesco: Gegen Angers häufiger zum Abschluss kommen

Der Fokus der Einheiten in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern liegt vor allem auf dem Offensivspiel. Die ersten Resultate der Trainingsarbeit sollen am Sonntag (5.8., 15.30 Uhr, live auf Schalke TV) im Testspiel gegen den SCO Angers aus der französischen Ligue 1 zu sehen sein. Gespielt wird im Waldstadion des SC Mittersill.

„Nachdem wir zuletzt in Aue und auch in den Spielen zuvor nicht immer wie gewünscht offensiv zum Zug gekommen sind, wollen wir gegen Angers häufiger zum Abschluss kommen“, sagt Domenico Tedesco. Gleichzeitig erklärt er aber auch: „Noch sind wir in der Feinabstimmung. Dieser Prozess wird noch einige Tage dauern.“ Dennoch bezeichnet der Chef-Trainer der Königsblauen das Duell mit den Franzosen als guten Gradmesser, da Angers bereits am Samstag (11.8.) sein erstes Ligaspiel gegen Olympique Nimes bestreitet. „Sie sind in der Vorbereitung einen kleinen Schritt weiter als wir“, so der 32-Jährige.

SCO Angers scheut keinen Zweikampf

Angers weilt seit Donnerstag (2.8.) in Österreich und hat bereits einen ersten Test gegen West Ham United aus der englischen Premier League absolviert. In Grödig unterlag der letztjährige Tabellenvierzehnte der höchsten Spielklasse aus dem Land des Weltmeisters dabei knapp mit 0:1. Das einzige Tor des Abends erzielte der Ex-Leverkusener Chicharito. Einen weiteren Test bestritt der SCO kurz vor der Abreise gegen den spanischen Europa-League-Starter FC Villarreal. Diese Begegnung endete 0:0.

Die Jungs machen es mir nicht einfach, eine erste Elf zu benennen. Aber genau das wünscht sich ein Trainer

Domenico Tedesco

Tedesco und sein Trainerstab haben sich Sequenzen aus beiden Partien angeschaut und Angers auch vorab schon unter die Lupe genommen. „Der SCO arbeitet als Mannschaft sehr gut, scheut keinen Zweikampf und macht es dem Gegner damit schwer“, berichtet der Coach. „In der Ligue 1 hat Angers in der Vergangenheit den favorisierten Teams mit dieser Spielweise immer wieder Probleme bereitet.“ 2017 gelang den Schwarz-Weißen sogar der Sprung ins Endspiel des Pokals. Hier musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Stephane Moulin allerdings dem Star-Ensemble von Paris Saint-Germain mit 0:1 geschlagen geben.

S04-Trainer lobt Trainingsfleiß

Mit welcher Formation er gegen den SCO beginnt, lässt Domenico Tedesco noch offen. „Die Mannschaft zieht in den Trainingseinheiten sehr gut mit und zeigt sich sehr engagiert. Ich spüre, dass jeder Einzelne Vollgas gibt und sich empfehlen will“, lobt er. „Das macht es mir nicht einfach, eine erste Elf zu benennen. Aber genau das wünscht sich ein Trainer.“

Verzichten müssen die Knappen auf Amine Harit (kleiner Faserriss im Oberschenkel), Yevhen Konoplyanka (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) und Suat Serdar (Bänderdehnung). Das Trio weilt weiterhin in Mittersill, kann aber aufgrund der Blessuren nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. Zudem fehlt auch Bastian Oczipka. Der Linksfuß war nach seiner Leistenoperation gar nicht erst mit in die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gereist. Er spult stattdessen ein individuelles Programm in Deutschland ab.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190323_stevens

Huub Stevens: Einen anderen Weg gibt es nicht

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft am Freitag (22.3.) beim Spiel um die Trofeo Antonio Puerta war Huub Stevens nicht unzufrieden. „Es ist schade, dass wir uns für eine ordentliche Leistung nicht belohnt haben“, sagt der Chef-Trainer der Königsblauen, dessen Team sich beim FC Sevilla mit 0:2 geschlagen geben musste.

sevilla_15

S04 unterliegt im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (22.3.) im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla eine ordentliche Leistung gezeigt. Trotzdem musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Für den spanischen Erstligisten trafen Roque Mesa (31.) und Munir El Haddadi per Foulelfmeter (71.) im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan.

Stadion in Sevilla

Trofeo Antonio Puerta: FC Sevilla gewann bereits siebenmal

Am 23. August 2008 wurde die erste Auflage der Trofeo Antonio Puerta ausgespielt. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem tragischen Tod des Mittelfeldspielers besuchten mehr als 25.000 Fans das Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan in Sevilla. Dabei sahen sie einen 2:0-Sieg ihrer Mannschaft gegen den FC Malaga. Jenen Verein, gegen den Puerta im März 2004 sein Profidebüt gefeiert hatte.

sevilla_schalke_tv1

LIVE: Schalke TV zeigt Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Gute Nachricht für alle Fans: Schalke TV überträgt am Freitag (22.3.) das Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla. Das freundschaftliche Duell mit dem Tabellensechsten der spanischen Primera Division wird um 20.45 Uhr im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán angepfiffen.