Domenico Tedesco: Test ist nicht die Generalprobe

Mit dem Spiel bei Crystal Palace am Samstag (5.8., 16 Uhr MESZ, live auf DAZN) biegen die Knappen in der Vorbereitung auf die anstehende Saison auf die Zielgerade ein. „Das wird noch einmal ein valider Test gegen einen guten Gegner“, sagt Domenico Tedesco.

Bei dem Duell mit dem letztjährigen Tabellenvierzehnten der englischen Premier League, der bereits zwei Tage vor dem DFB-Pokalspiel der Königsblauen beim BFC Dynamo in die Pflichtspielsaison startet, spricht Schalkes Chef-Trainer aber bewusst nicht von einer Generalprobe. „Das wäre der falsche Ausdruck. Eine Generalprobe würde bedeuten, dass unsere Startelf für das erste Pflichtspiel schon feststeht.“ Und das sei eben noch nicht der Fall. Dabei gehe es bei einigen Positionen noch um Nuancen in der Entscheidungsfindung. Tedesco: „Und deshalb möchte ich jeden Spieler noch einmal sehen.“

Auch Crystal Palace ist noch in der Findungsphase, da der Club aus London in der Sommerpause ebenfalls den Trainer gewechselt hat. Seit wenigen Wochen führt der ehemalige niederländische Nationalspieler Frank de Boer Regie im Selhurst Park. De Boer, der zuletzt bei Inter Mailand unter Vertrag stand, hat die Nachfolge von Sam Allardyce angetreten, der Ende Mai zurückgetreten war. Deshalb spiele Crystal Palace auch ein wenig anders als noch im Vorjahr. „Wir haben drei Begegnungen analysiert“, berichtet Tedesco. „Seit dem Trainerwechsel haben sie ihr System verändert. Sie stehen jetzt tief im 5-4-1. Daher wird es ein Geduldsspiel und damit ein guter Test gegen einen tiefstehenden Gegner.“
Mit dem Verlauf der bisherigen Testspiele ist Tedesco im Großen und Ganzen zufrieden. „Es hat zwar noch nicht alles geklappt. Aber vieles von dem, was wir sehen wollten, haben wir schon gut umgesetzt“, erklärt der Fußballlehrer.

Seite teilen