Ein Comeback, ein Geburtstagstor und viele engagierte Talente

Beim Freundschaftsspiel am Sonntag (18.11.) in St. Petersburg stimmte vieles – nur das Ergebnis nicht. „Wir hatten die Chance zum Sieg, zumindest ein Unentschieden wäre verdient gewesen“, sagt Ralf Fährmann über die 1:2-Niederlage gegen den russischen Tabellenführer.

Gerade die Entstehung des entscheidenden Treffers in der Schlussphase ärgert den Torhüter, der zunächst einen Strafstoß pariert hatte, dann aber machtlos war. „Meiner Meinung nach war der Schütze zum 2:1 deutlich zu früh im Strafraum. Es ist bitter, gerade weil ich den Elfmeter zuvor halten konnte.“ Wenige Minuten nach dem Schlusspfiff sah der Keeper aber schon wieder über die umstrittene Entscheidung hinweg. „In einem Freundschaftsspiel kann man so etwas verkraften. Am Ende finde ich, dass es auch trotz der Niederlage ein gelungener Tag war.“

Eindrücke wichtiger als Ergebnis

Domenico Tedesco sieht es ähnlich. „Der zweite Gegentreffer war sehr ärgerlich. Letztlich sind mir die Eindrücke des Spiels aber wichtiger als das Ergebnis. Die Jungs haben sich gut präsentiert und haben die Aufgabe gut angenommen.“ Zufrieden ist der Chef-Trainer der Königsblauen gleich mit mehreren Aspekten. „Bastian Oczipka hat nach mehr als halbjähriger Pause sein Comeback gefeiert. Und er hat es super gemacht“, lobt Tedesco. „Für uns ist er fast so etwas wie ein Neuzugang, da er so lange gefehlt hat. Seine Qualitäten tun uns gut. Er ist sehr ballsicher, hat gute Bewegungen, bringt gute Standards.“

Auch Steven Skrzybski, in der 35. Minute Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1, habe zu überzeugen gewusst. „Er ist unglaublich fleißig und weiß, wo das Tor steht“, erklärt der Coach, den der Auftritt des Geburtstagskindes – Skrzybski wurde am Spieltag 26 Jahre alt – ebenso überzeugte wie die Darbietungen der neun eingesetzten Talente aus der Knappenschmiede. Tedesco: „Die Jungs aus der U23 haben ihre Sache sehr gut gemacht und konnten zeigen, weshalb sie in der Oberliga so einen fantastischen Lauf haben. Sie waren mutig und unbekümmert – sie haben sich etwas zugetraut.“

Kulisse begeistert Knappen

Beeindruckend fand Tedesco auch die Kulisse. „Mehr als 40.000 Zuschauer bei einem Freundschaftsspiel, dazu noch in so einem tollen Stadion – das hat Spaß gemacht“, lautet sein Fazit zu der Partie, die GAZPROM als Hauptsponsor beider Clubs initiiert hatte. Bastian Oczipka teilt die Meinung seines Chef-Trainers. „Ich glaube, es war kein gewöhnliches Freundschaftsspiel. Es waren sehr viele Zuschauer im Stadion, die eine tolle Atmosphäre geschaffen haben“, erklärt der Linksfuß. Zu seinem Comeback sagt er: „Ich habe mich während des Spiels gut gefühlt und keine Probleme gehabt. Es war enorm wichtig für mich, dass ich Spielpraxis sammeln konnte. Es ist wichtig, gewisse Abläufe reinzubekommen – das kann man auch im Training nicht simulieren.“

Steven Skrzybski, von seinen Mitspielern und dem Chef-Trainer für den Treffer gelobt, freut sich über sein Tor. „Es tat gut, nach längerer Zeit mal wieder 90 Minuten gespielt zu haben“, sagt er. „Franco hat das Tor super vorbereitet. Ich hatte nur sehr kurz Zeit, um zu überlegen. Das ist für einen Stürmer nicht das Schlechteste“, fügt der Offensivmann lachend hinzu. Ob er auch am Samstag (24.11.) gegen Nürnberg spielen wird, vermag er nicht zu sagen. Eines aber weiß er: „Wir müssen genauso engagiert wie in St. Petersburg auftreten – nur das Ergebnis muss ein anderes sein!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190111_tedesco

Domenico Tedesco: Haben es offensiv richtig gut gemacht

Nach dem 2:2-Unentschieden im Testspiel gegen den KRC Genk sprach Chef-Trainer Domenico Tedesco von einer engagierten Leistung. Auch Mark Uth und Daniel Caligiuri zeigten sich zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft. schalke04.de hat die Aussagen des Trios notiert.

190111_genk_schoepf

2:2 gegen Genk – Uth und Schöpf treffen gegen den belgischen Spitzenreiter

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (11.1.) im Testspiel gegen den KRC Genk zum Abschluss des Trainingslagers in Benidorm eine ordentliche Leistung gezeigt. Zwar gelang gegen den aktuellen Tabellenführer der belgischen Liga kein Sieg, allerdings waren die Knappen beim 2:2-Unentschieden im Estadio Municipal Guillermo Amor die bessere Mannschaft. Die Treffer für die Königsblauen erzielten Mark Uth (19.) und Alessandro Schöpf (57.).

KRC Genk

KRC Genk: Torhungrig auf dem Weg zum vierten Meistertitel

Der KRC Genk ist derzeit das Maß aller Dinge in der belgischen Jupiler League. Der Club aus der Provinz Limburg, am Freitag (11.1.) um 15.30 Uhr in Benidorm Testspielgegner des FC Schalke 04, führt die Tabelle souverän mit sieben Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger FC Brügge an.

Testspiel_Genk_1920x1080

LIVE: Schalke TV zeigt Testspiel gegen den KRC Genk

Gute Nachricht für alle Fans: Schalke TV überträgt am Freitag (11.1.) das Testspiel gegen den KRC Genk. Das Duell mit dem Tabellenführer der belgischen Liga wird um 15.30 Uhr im Estadio Municipal Guillermo Amor in Benidorm angepfiffen.