Guido Burgstaller: Beine wurden immer schwerer

Dass ausgerechnet Guido Burgstaller den Siegtreffer gegen den SCO Angers erzielte, kann kein Zufall gewesen sein. Der Stürmer, dessen Heimat Villach keine 200 Kilometer von Mittersill entfernt liegt, wurde am Sonntag (5.8.) bereits vor dem Anpfiff lautstark von den Fans gefeiert und bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auch bei nahezu jedem Ballkontakt beklatscht.

Besonders groß war der Jubel nach einer Viertelstunde, als Burgstaller den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Dass auf dieses Tor keine weiteren Treffer mehr folgten, kann er erklären. „Wir haben unter der Woche hart gearbeitet. Die Beine wurden immer schwerer“, gibt der 29-Jährige zu. „Dass wir nicht so giftig und spritzig sind wie in der Saison ist aber nicht ungewöhnlich. Es wird von Tag zu Tag besser, und noch haben wir ja knapp zwei Wochen bis zum ersten Pflichtspiel.“

Sané: Abstimmung klappt schon sehr gut

Salif Sané, der in der Vorwoche beim FC Erzgebirge Aue sein Debüt in Blau und Weiß gefeiert hatte, kam erstmals über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. „Es hat sich sehr gut angefühlt“, strahlt der Senegalese. „Die Abstimmung mit meinen neuen Mitspielern hat bereits gut geklappt. Wir haben klare Kommandos, an die sich jeder Einzelne hält.“ Der Verteidiger meint sogar, dass es phasenweise so wirke, „als ob wir schon immer zusammengespielt hätten.“

Das sehen die Zuschauer auch im Training, in dem die Knappen trotz hochsommerlicher Temperaturen immer wieder an ihre körperlichen Grenzen gehen. „Es ist hart, aber wir arbeiten gut“, meint Sané. „Bis zum Saisonstart geben wir weiter Gas, um bestens präpariert in die neue Spielzeit zu starten.“ Vorher freut sich der Neuzugang aus Hannover aber erst einmal auf das finale Testspiel am Samstag (11.8.) gegen den ACF Fiorentina. „Das wird mein erstes Heimspiel in der VELTINS-Arena und deshalb etwas ganz Besonderes!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190323_stevens

Huub Stevens: Einen anderen Weg gibt es nicht

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft am Freitag (22.3.) beim Spiel um die Trofeo Antonio Puerta war Huub Stevens nicht unzufrieden. „Es ist schade, dass wir uns für eine ordentliche Leistung nicht belohnt haben“, sagt der Chef-Trainer der Königsblauen, dessen Team sich beim FC Sevilla mit 0:2 geschlagen geben musste.

sevilla_15

S04 unterliegt im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Der FC Schalke 04 hat am Freitag (22.3.) im Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla eine ordentliche Leistung gezeigt. Trotzdem musste sich die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Für den spanischen Erstligisten trafen Roque Mesa (31.) und Munir El Haddadi per Foulelfmeter (71.) im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan.

Stadion in Sevilla

Trofeo Antonio Puerta: FC Sevilla gewann bereits siebenmal

Am 23. August 2008 wurde die erste Auflage der Trofeo Antonio Puerta ausgespielt. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem tragischen Tod des Mittelfeldspielers besuchten mehr als 25.000 Fans das Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan in Sevilla. Dabei sahen sie einen 2:0-Sieg ihrer Mannschaft gegen den FC Malaga. Jenen Verein, gegen den Puerta im März 2004 sein Profidebüt gefeiert hatte.

sevilla_schalke_tv1

LIVE: Schalke TV zeigt Spiel um die Trofeo Antonio Puerta

Gute Nachricht für alle Fans: Schalke TV überträgt am Freitag (22.3.) das Spiel um die Trofeo Antonio Puerta beim FC Sevilla. Das freundschaftliche Duell mit dem Tabellensechsten der spanischen Primera Division wird um 20.45 Uhr im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán angepfiffen.